Montag, 3. August 2015

Spinners Tangram

Spinninteressierte denken manchmal, dass ihnen der Platz fehlt für ein Spinnrad. Hihi, das Rad ist noch das wenigste, denn das braucht weniger Platz als ein Stuhl.



Wenn man allerdings so Faser verrückt ist wie ich, zieht nach dem Rad recht schnell eine Trommelkarde ein. Nur, wohin mit dem Ding, wenn man es grad nicht braucht und nicht den Luxus eines Wollzimmers geniesst? Ich bin zum Glück im Besitze eines modernen Sekretärs, den es mal beim Schweden gab.



Die perfekte Garage für Trommelkarde und weiteres Spinnzubehör. Richtig eingeräumt, eben ein Tangram *gg* hat auch noch das Kardierbrett, der Nicker, zwei Paare Handkarden sowie mein Flaggschiff von Knäuelwickler drin Platz. Und, ganz wichtig, ich kann alles leicht und schnell raus holen und auch wieder versorgen.



Natürlich gibts auch noch den Kleinkram dazu, der hat in einem Moppe-Schublädchen sein Zuhause. Ist sehr praktisch, da ich so einfach die Schublade mitnehmen kann, dahin, wo ich die Trommelkarde gerade benutze. :-)



Der Sekretär hat unten noch Schubladen, eine davon ist gut gefüllt mit Spinnflügeln und Tischhaspeln.



Okay, die ist noch nicht so wirklich organisiert. Da wird alles einfach so eingeschichtet, dass ich die Schublade zu- aber auch wieder aufkrieg.

Und der Rest? Nun, der teilt sich den Platz mit den Stricknadeln und Handarbeitsbüchern im Regal. Der eSpinner hat sein Plätzchen, das Moppekommödchen beinhaltet neben dem Kardierkleinkram auch die normal grossen Lendrumspulen.



Die Jumbospulen sowie die grossen Spulen vom Arbeitstierchen sind in Körben zuhause, die als Schubladen im Regal stehen. Lazykates hab ich auch einige, die Ashfordteile finden noch im einem Korb ihren Platz, der schöne Schachtfaulenzer verbraucht allerdings relativ viel Platz auf dem Tablar. Da möcht ich noch eine bessere Lösung finden.

Joa, so hab ich meine Wollwerkzeuge einigermassen Platz sparend und doch übersichtlich verstaut. Eigentlich braucht das alles zusammen auch gar nicht so viel Platz, ist nur der Sekretär und das Regal. Also hoffentlich nicht abschreckend für zukünftige Spinner.

Wie lagert denn ihr eure Spulen, Kardiergeräte und den weiteren Krimskrams?

Dienstag, 21. Juli 2015

Zieleinlauf...

...etwas vorzeitig. ;-)
Mein Tour de Fleece Material ist tutti quanti versponnen *lach*


4'317m/2'189g

Ich weiss noch gar nicht, was ich von meinem letzten Garn halten soll. Farblich ist's, nun ja, nett ausgedrückt, sehr eigenartig geworden. Irgendwie erinnert mich der Farbton an den Freakstyle der 90er-Jahre. *gacker*


1482m/895g dreifach gezwirnt

Dabei sah es eigentlich auf den Spulen gar nicht so übel aus.



Trotzdem schon hier gut zu sehen, dass die schönen Sonnenfarben irgendwie verschwunden sind. Beim zwirnen wurde dann endgültig klar, dass das eine eher düstere Geschichte wird. Nun denn, es ist wie es ist.



Ich für meinen Teil hab genug vom Spinnen und hör hiermit auf. Denn jetzt fängts an zu nerven und mir die Freude am Spinnen zu verderben. Über 16 Tage hab ich (berechnet aus der Zwirnlänge) 10'125 m Singles gesponnen und 4'317m gezwirnt, das sind total 14'442m. Ist genug, nicht?

Ob ich nächstes Jahr wieder mitmach bei der Tour de Fleece? Ich denk eher nicht. Es passt, wie KAL's, nicht wirklich zu mir und meiner Art. Auch wenn ich gerne ein Projekt komplett durchziehe, so brauch ich doch Abwechslung. Wenn ein Garn fertig ist, dann mag ich lieber wieder was anderes tun. Drei Wochen lang kiloweise Fasern zu verspinnen ist selbst mir zu viel.

Freitag, 17. Juli 2015

Prásinos

Stranguliert und ausgezählt :-)


975g/1875m

Vorgestern bis abends gezwirnt (deshalb nur Kunstlichtbild) und



gestern Morgen früh ins Entspannungsbad gegeben, nach dem spülen geschwungen, dacht ich mittags Fotos machen zu können. Denkste, die waren immer noch feucht die Dinger...Irgendwie war mir gar nicht bewusst, wie lange die Strangen brauchen zum trocknen, da ich meist abends das Entspannungsbad mach und sie so über Nacht trocknen können. *lach* So erfolgte auch diesmal das auszählen, wiegen und knipsen erst am nächsten Morgen.

Die erste Strange hab ich von den zweierlei Arten Batts im Wechsel gesponnen, was zu extrem neonfarbigen Abschnitten geführt hat. Ich mag aber neon so gar nicht *schüttel* und gegen Gelb hab ich auch ne ziemlich grosse Aversion.


253g/527m

Sieht zwar so als Strange sicher toll aus, aber ich weiss, dass mir das verstrickt nicht gefallen wird. Deshalb hab ich dann für die andern drei Strangen je einen Streifen aufeinander gehalten und so versponnen.


722g/1330m

Das ergab viel schönere Mischtöne, die einerseits das Neongelb und -grün abmilderten und andererseits genau den Grünton, welchen ich wollte. Was bin ich froh, hab ich so viel kardiert, so werden mir von der Menge her die drei Strangen reichen für ein Oberteil. *freu* Damit hab ich ein, eigentlich als Reserve gedachtes, weiteres Etappenziel erreicht.

Derzeit bin ich an der zweiten Spule Sommerfeuer



Also bereits auch die Hälfte versponnen. Ich werd wohl vor Tour-Ende ins Ziel einlaufen... *kicher*

Prásinos bedeutet laut Gockel auf griechisch grün. Grün ist die Hoffnung und die können die Griechen wirklich brauchen. Ich wünsche diesem Volk echt mal eine längere Zeit ohne Unterjochung einer Militärdiktatur, korrupter Regierung und/oder fieser Finanzpolitik.

Dienstag, 14. Juli 2015

Zwirnbereit!

Heut hab ich die letzten zwei Spulen geschafft *freu*



Doch bevor ich mit zwirnen loslegen kann, muss die angefangene Spule auf dem eBike noch fertig werden.



Hab ich am Freitagabend, weil Spinnrad und Batts schon im Auto waren, bereits angesponnen. Denn so ganz ohne - das geht einfach nicht. Die wird heut Abend sicher noch voll- ;-) Somit hab ich dann bereits einen Drittel meines Sommerfeuers versponnen. Herrlich, das läuft wie Butter ins Rad und ist nach den vorangegangenen Arbeiten direkt erholsam.

Dann aber erst mal die Grünlinge verzwirbeln, ich mags ja nicht wirklich mehrere Projekte gleichzeitig laufen zu haben. ;-)

Montag, 13. Juli 2015

TdF Teamzeitfahren

Mal wieder einen Bericht von der Tour de Fleece ;-)
Am Spinntreffen Samstags hab ich nicht so irre viel auf die Spule gebracht, aber das Spinnen war da auch nicht die Hauptsache. ;-) Abends zuhause hab ich dann die Spule noch gefüllt und dabei den schönen Tag Revue passieren lassen.



Gestern war Teamzeitfahren, passend dazu hab ich ein "Team" gesponnen. Es lief dermassen gut, dass ich glatt drei Spulen geschafft habe.

Jetzt bin ich an der zweitletzten Spule, bald ist also das ganze Blün versponnen und das Zwirnfest geht los.



Bin nicht traurig, so langsam kann ich Grün nicht mehr sehen...