Montag, 4. November 2013

Spinnen mit der Handspindel

Ich wollte es doch zumindest mal ausprobiert haben und hab mir deshalb eine einfache Spindel aus Rundholz und Spielzeugrädchen in der Bucht bestellt. Die Spindel kann ich für Erstversuche empfehlen. Sie ist nicht zu schwer mit ihren 34g und lässt sich sowohl als Fuss- wie auch als Kopfspindel verwenden, je nach dem wie man sie zusammen steckt.
Gestern Abend hat mich dann die Lust gepackt.



Eigentlich wollt ich es mit Jakobsschaf probieren, aber da hat sich wohl noch ein Reststück Merino in die Papiertüte verirrt, was ich Blindfisch spätabends nicht auf Anhieb sah. War zwar erstaunt, dass es sich so weich anfühlt *kicher* aber nun denn, der Spindelversuch lief schon und ging eigentlich ganz gut. Hilfreich waren für mich die Videos von Kiki und von Michael Wade.

Mit ein bisschen Übung würde ich bestimmt auch noch schneller werden, aber gegen das Spinnrad steht die Spindel für mich eindeutig auf verlorenem Posten.

Ob ich es noch mit einer Supportspindel versuchen soll?

Kommentare:

  1. Ich hab früher viel mit der Handspindel gesponnen (allerdings nur zu "Show-Zwecken", nicht, um mit dem gewonnenen Garn auch etwas zu weben/stricken/sonst was), und wenn man den Dreh mal raushat, geht es wie am Schnürchen (im Wortsinne, haha). Gegen ein Spinnrad kommt man aber ganz sicher nicht an - darum ist das ja auch erfunden worden!

    Was hast du mit der Wolle vor?

    Alles Liebe
    Luci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nix, sind nicht mal 10g... die Spindel darf vorerst mit dem bisschen drauf als Deko herumkullern. ;-)

      Löschen
  2. Ich habe noch nie mit der Handspindel gesponnen. Ist vielleicht ganz nett für unterwegs, wenn das Rad nicht mit kann, aber sonst sehe ich da keinen Vorteil.

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  3. Ich bildete mir immer ein, davon Magenschmerzen zu bekommen ;-)
    Also, für mich ist das Handspindeln nix.
    Viele Grüße von der immer noch nicht Oma
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Spindeln ist ein netter Zeitvertreib ;o)
    Ich hab´s versucht, fand es recht unterhaltsam... Bisher habe ich noch keinen Drang verspürt, mir selbst eine zu kaufen...

    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Man sollte da ja wohl auch eher "andersrum" versuchen, erst Spindeln und dann Radeln. Ich bin allerdings beim Spindeln stecken geblieben, ist nicht mein Ding, oder ich verkrampfe mich - was auch immer, der Faden sieht grauslich aus. Du kannst das viel schöner *bewunderndguck*.
    Liebes Grüßle
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spinnen ist Übungssache. Lesen und Schreiben lernen wir ja auch nicht von heute auf morgen. ;-)
      Entgegen der weit verbreiteten Meinung seh ich es allerdings anders. Spinnen auf dem Spinnrad lässt sich ohne vorheriges Handspindeln lernen. Ist in meinen Augen sogar der einfachere Weg. Denn wenn man das Treten vorgängig trocken übt, kann man sich ganz aufs ausziehen konzentrieren. Das ist mit der Handspindel nicht möglich, die will ja auch noch in Bewegung gesetzt werden.

      Löschen
    2. Das hört sich für mich sehr schlüssig an, denn das "Komplizierte" ist ja, genau richtig viel Fasern auszuziehen. Ich hab etwa einen Winter lang Kordeln auf der Handspindel produziert, bis ich raushatte, wie das geht, dass es ein dünner, aber stabiler Faden wird *gg* Jetzt würd mich mal interessieren, ob ich wohl mit einem Spinnrad zurechtkäme ...

      GLG, Luci

      Löschen
  6. Cooler erster Faden. Warum nicht? Versuch macht klug. LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
  7. Weil ich damals noch kein Rad hatte, habe ich auch mit der Handspindel angefangen (2 Tücher und 1Mütze). Macht immer noch Spaß, aber Rädchen geht def. schneller ;o)
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  8. dein Faden sieht toll aus Alpi, da sieht man die Spinnerfahrung. Ich kann leider noch nicht loslegen wegen Armschmerzen, hoffe dass ich mich dann nicht zu sehr schäme zum Zeigen ;-), oder vielleicht in der Kategorie Kuriositäten....

    LG Anne Rosendame

    AntwortenLöschen
  9. Probiert habe ich auch schon mal, habe hier auch zwei Spindeln liegen, aber auf mein Rädchen lasse ich nix kommen. Da kann ich prima entspannen.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  10. Sieht nett aus, Deko ist sicherlich gute Idee ((-: ich habe um ein Gefühl für die Wolle zu bekommen ein bisschen gespindelt aber meine Räder sind mir lieber (-:
    LG gaby

    AntwortenLöschen
  11. grübel, grübel.......... ach ja, ;-)
    so ein teilchen hab ich ja auch hier irgendwo noch liegen :D.
    also dir ist das spinnen mit diesem teilchen aber wirklich klasse gelungen.
    au ja.
    du hast ja auch super ahnung vom spinnen, das konnte ja nur toll werden.

    ein grüßle sendet dir flo

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿