Freitag, 13. Juli 2012

Die Sonne auf der Wolle

Unsere Weinreben überwuchern uns also mussten sie Federn Blätter lassen. Natürlich sind diese in meinem Färbetopf gelandet.

Ich hab parallel zwei Fäbungen laufen lassen, denn die Blätter brauchen doch irre viel Platz im Topf. Dies sind erster und zweiter Zug aus dem Chromstahl-Topf.



Ich hab leider den wirklich richtigen Ton nicht fotografieren können, die Kamera wollte nur Dottergelb erkannt haben. Mit der Nachbearbeitung war nur beschränkt eine Verbesserung möglich. In Natura sind die Gelbtöne irre schön leuchtend mit feinem Stich ins Grün.

Im Emaille-Topf hab ich als ersten Zug Rohwolle und als zweiten auch Zitron Trekking gefärbt. Hier wurde die Farbe deutlich grüner, der zweite Zug sogar mit Stich ins Bräunliche.



Alles kalt gebeizt, dieselbe Blättermenge (ca. 475%) verwendet und über die gleiche Zeitdauer mit derselben Temperatur gefärbt. Der Emaille-Topf braucht bedeutend länger als der Chromstahlpott bis er die Temperatur erreicht hat, kühlt aber viel schneller aus. Dass dies soviel Einfluss auf die Farbe hat, hätte ich nie gedacht.

Alle zusammen ist der Unterschied besser zu erkennen.



Eigentlich wollt ich mir für Überfärbungen genügend gelbe Wolle auf Vorrat färben, aber jetzt bin ich mir gar nicht mehr sicher ob ich diese schönen Gelbtöne wirklich überfärben soll.

Kommentare:

  1. das ist Dir wieder sehr gut gelungen. Muss auch mal anstatt gefüllten Weinblätter mit unserer Pracht färben..
    Es ist immer ein Hochgenuss, Deine Schätze bewundern zu dürfen..
    schönes Wochenende vom Bodensee, Christa

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn was du so alles für schöne Farben auf die Wolle zauberst. Gelb ist zwar nicht so meins, aber wenn ich solche schönen Färbungen sehe, dann könnte ich mir schon vorstellen zumindest mal ein gelbes Tuch oder gelbe Socken zu tragen :-)
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Alpi,

    ganz klar - viel zu schön zum überfärben ♥ :)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  4. ...und dann die verschiedenen Naturfärbungen in ein schönes Teil verstrickt, da wird dein Kleiderschrank vor Freude mit den Türen klappern (gröhl). Tolle Natur!

    AntwortenLöschen
  5. So eine Farbenpracht,suuuuuuuuuuuper.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  6. Mit Weinrebe toll was für eine herrliche Farbe ! LG Anke

    AntwortenLöschen
  7. Weinrebenblätter habe ich noch nicht probiert. Mir gefällt der erste Strange am besten.
    LG Lesley

    AntwortenLöschen
  8. Sagenhafte Gelbtöne, das hab ich noch nie probiert.

    Leider habe ich die Blätter letztens entsorgt, weil ich nicht dachte, daß man damit solche schönen Töne erreichen kann. Jetzt muß ich noch etwas warten, bis wieder Nachschub da ist.

    Schönes Wochenende wünscht
    Karin

    AntwortenLöschen
  9. ...........nicht überfärben, die verschiedenen Gelbtöne sind zu schön dafür. Mal wieder ein Dankeschön für die Färbe-Anregungen mit Pflanzenfarben.

    Liebe Grüße Traudel

    AntwortenLöschen
  10. so klasse die farben, wow.
    einfach toll.
    nur nicht dran "rütteln" ;-) wär viel zu schade drum.
    ein grüßle sendet dir flo

    AntwortenLöschen
  11. Bloß nicht überfärben,es ich doch spitzenmäßig gelungen!!!
    Herzlichen Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Meine Weinblätter haben auch die Sonne gezaubert ;-)
    Schön, schön, schön!!!
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Ach ja Sommer, Sonne, gelb..... "träummmmmm"
    Wunderschöne Stränge sind dir da aus den verschieden Töpfen gehüpft. ;-)
    Ob nun über färben oder nicht, das ist wie meist eine nicht ganz einfache Entscheidung.
    Ich bin mir sicher du findest die Richtige.

    Sommerliche ganz liebe Grüße
    Angel

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿