Dienstag, 10. Januar 2012

Dienstagsfrage: Welches Rundstricksystem?

Die heutige Frage beim Wollschaf stellt Daniela
Wie strickt ihr in Runden gestrickte Kleinteile (Socken, Mützen usw.)? Benutzt ihr ein Nadelspiel? Was für eins, ein herkömmliches oder lieber Cubics? Oder strickt ihr mit dem Magic Loop (Wunderschlinge)? Wenn ihr Socken mit Magic Loop strickt, strickt ihr jeden einzeln oder gleich beide auf einmal?

Weder noch, ich stricke alles egal wie klein oder gross mit zwei Rundnadeln.
Für häufig genutzte Grössen hab ich extra die Nadelspitzen doppelt, für die kleineren Stärken die es nicht zum schrauben gibt hab ich immer mindestens zwei Rundnadeln im Sortiment. Da ich neben den KnitProNova noch das Rosenholzset habe, kann ich eigentlich in jeder Dicke mit zwei Seilen rund stricken.
Ich mag weder das Geklappere mit Nadelspiel noch steh ich auf, in meinen Augen Spielereien, wie eckige Stricknadeln und der MagicLoop ist mir zuviel Geschiebe.



Das System mit beiden Socken gleichzeitig auf dem Seil wär mir zu nervig mit dem dauernden Fadenwechsel, der mir den Arbeitsfluss unterbricht.

Ich bin aber eh nicht die Strickerin die Socken, Ärmel oder dergleichen parallel strickt. Das mach ich schön eins nach dem andern. Dank dem Fadenmarkiersystem hab ich keine Probleme damit den Partner genau gleich hinzukriegen ohne lästiges Nachzählen.



Das einzige was bei mir parallel wächst sind Fingerhandschuhe. Diese aber je separat auf ihren zwei Rundnadeln, damit ich jede Etappe in einem Schnurz erst am einen dann am andern stricken kann.

Kommentare:

  1. :) genau das markiersystem hab ich mir auch mal überlegt. Da ist es überhaupt kein problem zwei gleich große socken zu stricken.

    AntwortenLöschen
  2. Ich lege die Socken immer übereinander und schau dann :) Bis jetzt hat es immer gepasst.
    Aber interessant wie es andere machen.

    Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿