Freitag, 22. Januar 2016

The dark side of the moon

Der Winterblues hat den ersten Transformationsprozess durch


und hat sich farblich, wie erwartet, noch etwas mehr verdunkelt.


1400m/631g

Ich mags, auch wenn ich es lieber dünner gehabt hätte.
Das Southdown ist sicherlich daran schuld, dazu die Beimischung mit Milchseide, die mir nach wie vor Mühe bereitet beim spinnen. Nun denn, ersteres hab ich nun endgültig aufgebraucht und die Milchseide lern ich auch noch zu beherrschen.



Ich würd ja zu gerne tolle Fotos zeigen, aber da müsstet ihr noch ein paar Wochen auf Bilder warten. Derzeit sind einfach keine wirklich guten Bilder möglich.

Aber mit diesem Problem bin ich ja nicht allein. Wie macht ihr das? Keine Fotos, Blitzfotos oder gar Vollausrüstung mit Studiolampen und dem ganzen Pipapo?

Kommentare:

  1. Mir gefallen sowohl das Garn als auch die Fotos sehr gut.

    Ich mach gerade meistens schlechte Fotos und schäme mich ein bisschen. Ich habe gemerkt, dass es mich nervt, wenn meine Projekte in eine "Blog-Wartescheleife" rutschen. Und dann macht mir das Bloggen keinen Spaß mehr. Ich denke mir dann: Ich mache das ja vor allem als "Handarbeitstagebuch für mich selber. Ehrlich gesagt habe ich manchmal richtig viel Lust zum Fotografieren, aber manchmal auch nicht so. Dann werden meine Bilder auch nicht so gut. Aber was soll's.
    LG Hummelbrummel

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt dein Winterblues sehr gut. Mit dem Fotografieren geht es mir genau so, wenn das Licht nicht stimmt, dann werden auch die Farben nicht so wie ich es möchte. Wenns geht, nehme ich ein weisses "Fototuch" an die idealste Stelle und wenn nötig bearbeite ich dann das Bild noch etwas. Aber eigentlich ist es mir wichtiger, einigermassen meine Werkeleien zu dokumentieren. Dann kommt halt auch schon ab und zu Beitrag mit weniger guten Bilder.

    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Fädchen. Ich finde deine Bilder doch gut, kein grund für Beschwerde. Meistens warte ich auf gutes Wetter, man /frau hat ja nicht jeden Tag was fertig. Da ich kein Knips-Profi bin, wird genommen wie es kommt und vielleicht noch bearbeitet und zugeschnitten.;O)
    Liebe Inselgrüße
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  4. ich mach nix besonderes kein pipapo. Ich nehms halt so hin wie es ist....ich lauf mit dem Problem ja nicht alleine....deine Garne sind wie immer spitzenklasse und wie so oft auch genau meine Farbe. Machs gut bjmonitas

    AntwortenLöschen
  5. Ich mache Fotos bei jedem Licht. Grad so, wie es passt, dein Garn ist gut zu erkennen und auch der Winterfarbton gefällt mit gut.
    LG Gwen

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag dein Garn sehr!...und so schlecht sind die Aufnahmen doch gar nicht...
    Kleiner Tipp: einen weißen Eimer seitwärts legen, von hinten beleuchtet..Objekt/Garn hineinlegen und fotografieren...
    Wünsch ein wunderschönes Wochenende
    Liebe Grüße
    Gabi

    http://stich-schlinge.de

    AntwortenLöschen
  7. SChöne Tönung dein Garn, ganz meine Farben. Zum Fotografieren. Also manchmal mit Blitz, aber in der Regel, warte ich bis die Sonne scheint so wie gestern und dann nichts wie raus , oder ich nehme es wie es kommt und dann ist eben Nebel:-)LG Anke

    AntwortenLöschen
  8. Winterblues? Warte ab bis die Sonne scheint,sieht doch jetzt schon Klasse aus
    Herzliche Grüße,Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Da bin ich gespannt wie es weiter geht.
    Ich finde ansonsten draußen um die Mittagszeit, geht es im Winter auch einigermaßen mit dem Fotografieren.
    Zu grelle Sommersonne ist auch schwierig.
    lg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Dein Garn ist ein absoluter Hingucker!
    Im Winter fotografiere ich am liebsten draußen - wenn es das Wetter zulässt. Eine geschlossene Schneedecke und leicht bedeckten Himmel finde ich ideal. Und wenn es ganz hart kommt, dann nehme ich meine Tageslichtlampen zur Hilfe. Die finde ich übrigens auch gut gegen Winter Blues, aber das ist Geschmackssache. Mein Mann mag die z.B. gar nicht.
    Aber lange dauert es zum Glück nicht mehr und wir können wieder Licht satt tanken.
    LG Constance

    AntwortenLöschen
  11. Dein Garn und auch die Fotos gefallen mir sehr gut, ich bin gespannt was dir wieder kreatives dazu einfällt :-) ! Das Problem mit dem fotografieren kenn ich auch, dass man ewig auf gutes Licht wartet. Mit meinen Bildern bin meist nicht so ganz glücklich, was ich aber auch auf die Kamera schiebe, die die Farben nie ganz so wiedergibt wie sie sind. Jetzt hab ich Versuche mit einer Lichtbox gestartet (Tante Google), aus einem Karton und Transparentpapier selbstgebaut. Ich übe noch den Umgang mit der Konstruktion, aber die ersten Ergebnisse gefallen mir ganz gut und man ist unabhängig vom Wetter (Nebel,Schneeregen usw.) *grins*. Am schönsten finde ich aber auch die Bilder, die im Freien bei natürlichem Licht gemacht sind.lg, Traudl

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿