Samstag, 19. September 2015

Häsch d'Ufzgi gmacht?

Jo, han i! :-)))))
Übersetzung für die Nichtschweizer: Hast du die Hausaufgaben gemacht? Ja, hab ich.

Jaja, Rita, unsere liebe und tolle Spinnlehrerin sowie Spinntreffen-Organisatorin erwischt uns jedes Jahr aufs Neue. Und wir Deppen sagen auch noch freiwillig ja, dass sie uns Hausaufgaben gibt. Diese wird als Jahresaufgabe bezeichnet, wobei dieses Jahr nur 8 Monate lang ist. Kein Wunder ist der Termin immer so plötzlich da und versetzt uns alle in grosse Aufregung wenn wir ein Treffen vorher daran erinnert werden. ;-))

Haaa, ich bin diesmal sogar frühzeitig fertig. :-P Zumindest versponnen hab ich das Material.


165g/368m

Wir bekommen die 8-Monate-Jahres-Aufgabe in einer Tüte, die diesmal mit Alpaka in Schwarz und Weiss sowie einem Stück gemischten Kammzug aus Polwarth/Kaschmir/Seide gefüllt war.



Eigentlich wär diesmal erlaubt gewesen auch noch weitere Fasern dazu zu nehmen, es durfte nach Lust und Laune kardiert, gemischt, gesponnen und verzwirnt werden. Da die Basis aus dem von mir nicht so wirklich geliebtem Alpaka besteht, hatte ich nicht wirklich Lust, noch gross was beizumischen.
Die doch sehr unterschiedlich langen Fasern hab ich auf dem Kardierbrett zu Röllchen gedreht



und dann im langen Auszug versponnen.
Um doch etwas mehr als ein knappes Strängelchen heraus zu bekommen, hab ich ein hier schon lange herum liegendes Knäuel Merino-Lace (600m/100g) zum verzwirnen hergenommen. Und weil ich Spiralzwirne nicht wirklich mag, liess ich es auch durchs Rad laufen, damit es den gleichen Drall kriegt.



Die beiden Spulen hab ich auf dem E-Spinner vereint



und was ein Zufall, mein angefangenes Lace-Knäuel hat perfekt gereicht. Glück gehabt, ich habs nämlich nicht mal gewogen vorher. Man könnte es auch zugefallene Punktlandung nennen. *lach*

Ob ich die Strange verstricke, weiss ich allerdings noch nicht. Mal sehen, ob mir was Brauchbares dafür einfällt. Ich mag Alpaka nicht nur von der Haptik her nicht wirklich, nein ich verstricke es auch höchst ungern. Aber i ha mini Ufzgi gmacht! Nun kann ich entspannt dem nächsten Spinntreffen entgegen sehen. Jetzt fehlt noch das Finish am Bünder Oberländer Projekt und dann bin ich wirklich entspannt und stressfrei - zumindest im Wollbereich.

Kommentare:

  1. Ja etwas Glück braucht man manchmal einfach - du fleißiges Lieschen! Sehr toll hast du deine Aufgabe gemacht - und danke für die Übersetzung, denn das hätte ich nicht erraten ;)

    Dickes Knuddelchen
    nima

    AntwortenLöschen
  2. Na auf jeden Fall wird es jetzt nicht heißen: setzen 6 :D, sondern bestanden mit Sternchen. Ich habe bisher noch nicht Alpaka versponnen. Irgendwann wird das kommen. LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag Alpaka sehr gerne stricken und tragen. Was gefällt dir denn daran nicht?

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. grins, das hat ja gepasst wie die faust auf das berühmte auge ;-)
    ich meine jetzt....... dass beide garne so gut miteinander aufgegangen sind.
    alpaka, hm komisch, ich spinne ja erst seit 2 monaten und hab mir gleich mein "selbstgefanges aus dem urlaub mit in rolags verrollt. ich find das eingentlich sehr schöne. auch beim verspinnen gings ganz gut. ist ja schon recht kurzhaarig, in den rolags gehts doch aber gut unter. ich trage und verstricke auch gern alpaka, find es schön schmusig.
    na, jeder hat so seine vorlieben, gell, und........ das ist gut so. :-D
    liebe grüße sendet dir
    flo

    AntwortenLöschen
  5. Klasse Spinngruppe mit Hausaufgabe ich glaube das werde ich bei uns auch mal vorschlagen ! Vielleicht .....entdeckt so die weiten Welten der unbekannten Wollfasern und Spiinntechniken ((-:
    LG G

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿