Freitag, 20. Februar 2015

Sirka

Da heut endlich mal helleres Licht da ist, hab ich Fotosession gemacht. Die Fotos sind zwar nicht grandios geworden, aber besser gehts leider nicht, sorry.

In meinem Wollschrank befand sich noch immer ein Ufo, welches geribbelt und neu verarbeitet werden wollte. Und da mir gerade danach war ohne grosse Rechnereien gleich loslegen zu können hab ich mich auf Ravelry durchgewühlt.



Natürlich ging der Plan nicht auf und ich musste letztendlich doch alles selber berechnen. Und jetzt im Nachhinein könnt ich mir in den Hintern beissen, dass ich nicht gleich von Grund auf selber konstruiert und berechnet habe. Das Teil ist mehr ein Hinstellobjekt, denn ein gescheiter Pullover.. *gacker*



Arme anheben führt zu freiliegendem Bauch und wirklich kleidsam ist es auch nicht.
Nun denn, es ist ein Pullöverchen geworden und ich kann mein schönes Rot wenigstens zuhause tragen. Auch wenn mich die Färbung etwas reut, nochmals ribbeln mag ich nicht. Ein nicht wirklich Akris-mässiges Teil, auch wenn die Anleitung sich darauf beruft.



Letztendlich war das simple Muster auch schnell gestrickt, weshalb sich die vertane Zeit in Grenzen hält.
Da die Fertigstellung schon etwas zurück liegt, weiss ich schon nicht mehr mit welcher Nadelstärke ich gestrickt habe. Wolle war ne Zitron Trekking, von mir selber mit Sewo gefärbt, Verbrauch 361g/1517m

Was macht ihr mit solchen Flops?
Trotzdem tragen oder gleich entsorgen?

Kommentare:

  1. Also mit Arme unten sieht der Pulli total schön aus. Die Farbe ist ein Trau. Ich trage Flops nicht, sondern versuche immer jemanden dafür zu finden, dem es besser gefällt, besser passt oder wie auch immer. Bisher ist mir das glücklicherweise auch immer gelungen und die Abnehmerin war zu 100% immer meine Tochter :-)))
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. oje...dabei finde ich den Pullover traumhaft schön und steht Dir ausgezeichnet. Die Farbe ist herrlich.
    Ich versuche auch erst jemanden zu finden, was meißtens klappt.
    Ich hab es aber auch schon geschafft, wenn ich dann total genervt war oder sich die Wolle schlecht ribbeln läßt, das Ganze in die Tonne zu kloppen :/

    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Ich find den Pulli trotzdem schön! Versuch doch einfach ein farblich passendes Top drunter zu ziehen, vielleicht mit Spitze unten... Oder Kontrastfarben.. Oder häkel eine breite Blende an... Möglichkeiten gibt es viele.

    AntwortenLöschen
  4. Nur für zu Hause finde ich den schönen Pulli zu schade. Deshalb würde ich ein schwarzes oder in dem rot ein langes T-shirt drunterziehen. Dann bleibt der Bauch bedeckt. Oder aber du machst dir nochmals die Arbeit und ribbelst oder du strickst ihn länger......LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
  5. Die Idee mit dem Spitzentop drunter wollte ich dir auch gerade anbieten, der Pullover sieht nämlich super aus.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. So, wie du ihn auf dem Foto trägst, sieht der Pullover total lässig und cool aus, nur für zu hause hause viel zu schade, mit einem schicken drunter bestimmt ein echter Hingucker...

    LG Augusta

    AntwortenLöschen
  7. Auf deinem Tragefoto gefällt er mich auch sehr gut, die Färbung wäre ja auch so richtig mein Geschmack!!!

    So flach liegend hätte ich ihn allerdings auch nicht gestrickt.
    Irgendwie werde ich da auch immer konservativer, die herkömmlichen Pulloverschnitte haben schon ihre Berechtigung.

    Die meisten Experimente haben irgendwelche Tücken, aber immer das gleiche ist uns ja zu langweilig.

    Im Moment gibt es doch so Art Miniröcke die man unter Oberteilen tragen kann und aussehen, wie ein langes Shirt, vielleicht wäre das auch noch eine gute Ergänzung?

    lg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Hallo du Arme,

    so wie du da stehst sieht der Pulli aber supertoll aus! Klar, Arme heben geht nicht. Ich musste lachen, als ich den Pulli sah, dir gehts wie mir mit meinem Hegenbarth Kurzmantel, das ist auch so ein Teil. Ewig lange Ärmelbündchen, aber kein richtiger Ärmel dran. Bewegen ist problematisch.
    Ich hatte den auch noch nie an, obwohl er eigentlich cool aussieht. Ein Stehmantel.

    Für dein Bauchproblem hab ich aber ne Lösung, zieh doch ein enges Top drunter in die hose gesteckt, schwarz oder passend rot, dann müsste das doch gehen, oder?
    Denn der Pulli steht dir mit deiner schlanken Figur sehr gut, finde ich. Wäre schade nur für zuhause.


    Ganz liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  9. Also...
    ich würde das Teil erst einmal wieder in der Versenkung verschwinden lassen - und dann wieder auftrennen! Diese Sachen, von denen man glaubt, man würde sie zu hause tragen (will man sich da nicht auch wohl fühlen und gut aussehen?) halte ich für eine Ausrede. Das Material ist gut, Du hast etwas dazugelernt, also auf zum neuen Pulli.
    Der Lagen-Look, der zur Zeit gerne getragen wird, sieht an den meisten Frauen nicht gut aus. Da wird doch die Körpergroße quer x-mal geteilt, wie kann man das vorteilhaft finden?
    Das Weinrot gefällt mir gut, mach' mehr daraus als einen "Zuhause-putzen-Pulli"
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Oh, diese Farbe gefällt wirklich! Du kannst diesen Pulli im Frühlich auch anstelle einer Jacke tragen, so bleibt er nicht nur zu Hause ;-)

    (Falls du später doch ein anderes Modell aus dieser Wolle willst, hast du vielleicht nochmals Lust zum Ribbeln)

    AntwortenLöschen
  11. Ein ähnliches Design hatte ein namhafter Wollhersteller ... den Flopp habe ich geribbelt und noch keinen neuen Veruch unternommen.
    Stylisch ist dein Pulli auf jeden Fall.

    LG Gwen

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin dazu übergegangen solche "Flops" gnadenlos aufzuribbeln. Wenn es sein muss auch mehrmals. Deine schöne Wolle wäre echt zu schade zum entsorgen. Vielleicht magst du den Pullover ja auch erst mal zur Seite legen - bis dich später die Muse wieder packt und du ihn in ein neues Teil verwandelst.
    LG Constance

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿