Dienstag, 23. Dezember 2014

Purist oder Hamster?

Heute möchte das neugierige Wollschaf gerne wissen, ob Ihr Hamster oder Puristen seid.
Hast Du einen Wollvorrat oder kaufst Du nur projektbezogen?
Schöpfst Du gerne aus dem vollen oder belasten Dich größere Vorräte ehe
r?
Das Wollschaf wünscht Euch allen wunderschöne Feiertage!

Friedliche und stressfreie Festtage wünsch auch ich euch. :-) Aber nun doch noch vorweg meine Antworten:
Vor Jahren, als die Wollquellen, sprich Einkaufsmöglichkeiten vor Ort, massiv weniger wurden hab ich mich zum Hamster entwickelt. Mit dem Resultat ein riesiges Lager zu haben, was mich aber zunehmend belastete.
Berge von Strickwolle haben sich angetürmt, vieles in rohfarben, da ich mich in der Zwischenzeit auch noch mit dem Färbevirus infiziert hatte.
Und was passierte? Ich hab mit Spinnen angefangen... was zur Folge hatte, das ich Kammzüge hier haben muss und die ganzen Kaufwollen endgültig im Kasten vergessen gehen, denn Handgesponnene ist einfach viel schöner.

Also hab ich rigoros ausgemistet, kiloweise verschenkt und bin dabei, den Bestand an Kaufwolle noch mehr zu reduzieren. Und je mehr davon weg ist umso leichter wird mir. Mit den Spinnfasern will ich es gar nie so weit kommen lassen.

Mein Fazit nach vielen Jahrzehnten als Strickerin: es bringts überhaupt nicht kiloweise Wolle zu lagern. Denn erstens wachsen mir trotz heftigstem wünschen keine weiteren Arme und zweitens machts nicht wirklich kreativer, im Gegenteil. Mit wenig etwas zu gestalten ist wesentlich heraufordernder und interessanter.
Wolle ist ein kostbarer Rohstoff aus der Natur und deshalb will ich entsprechend damit umgehen. Horten ist für mich deshalb definitiv nicht der richtige Weg. So bin ich mittlerweile weder ein Hamster noch Purist, sondern geh den Mittelweg. Ein kleines feines Lager - mehr brauchts nicht.

Und wie ist eure Entwicklung in Bezug auf Wolle?
Purist oder Hamster?

Kommentare:

  1. Ach irgendwie geht es mir wie dir. versuche mein Lager zu minimieren und das erfordert Diziplin ;O).
    Deshalb gilt immer häufiger nur gucken, nix mitnehmen...
    Kleine Rückfälle werden aber geduldet ...grins..
    Ein frohes ruhiges Wehinachtsfest mit lieben Inselgrüßen
    wünscht dir Sheepy

    AntwortenLöschen
  2. Nein, ich bin kein Purist und ich will auch keiner sein. Aber in den letzten Tagen beim Aufräumen war ich doch entsetzt über mich, was sich da alles angehäuft hat. Sicher, manchmal gibt es Wolle dann später nicht mehr............................ Aber ebenso sicher gibt es dann wieder andere schöne Wolle, Perlen, Materialien......................
    Deshalb habe ich mir fest vorgenommen, meinen Bestand im nächsten Jahr deutlich zu verkleinern. Ich werde mich also in Disziplin üben. Aber einen soliden Grundstock brauche ich schon, um zufrieden zu sein. Ich genieße es schon, wenn ich ein Projekt sehe und dann die Wolle dafür einfach aus der Vorrat nehmen kann.....................

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Ich war ein Riesenhamster *lach* ... inzwischen kann ich über meine Wolle schauen und kann mich gut "bremsen".

    LG Gwen

    AntwortenLöschen
  4. liebe alpi,
    ich wünsche dir ein entspanntes und fröhliches weihnachtsfest.
    liebe grüßle sendet dir
    flo

    AntwortenLöschen
  5. Ich brauche einen Fundus, aus dem ich schöpfen kann. Dazu gehört aber nicht nur Wolle sondern auch Papier, Farben, Material jeglicher Art - alles für die Umsetzung meiner kreativen Ideen. Das das nicht in ein Messielager ausartet, dazu braucht es Disziplin, die ich glücklicherweise meistens habe. Bisher kann ich noch gut über die Materialberge schauen... Und hab meistens alles was ich brauche im Haus.

    Ich wünsche Dir ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.
    Liebe Gße
    Margit

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿