Dienstag, 15. April 2014

Tobsuchtsanfälle beim Stricken?

Die Wollschaf-Frage kommt heute von Daniela:
Seid Ihr schon mal so richtig ausgeflippt, weil es mit einer Anleitung/einem Muster/einer Technik nicht geklappt hat?
Habt ihr schon mal in die Stricknadel gebissen oder seid in Tränen ausgebrochen?
Was ist Eure Taktik bei "Handarbeitssackgassen"?

Der einzige, der je in eine meiner Stricknadeln gebissen hat, ist mein Mann:



Lasst euch niemals von eurem Mann helfen, wenn ihr die Schraubverbindung nicht mehr aufkriegt... 

Wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich glaub im Leben noch nie einen Tränenausbruch wegen der Strickerei. Das liegt sicher daran, dass ich es sehr früh und leicht gelernt habe.
Aber ich bin auch sehr ehrgeizig und mag es nicht zulassen, dass mich ein Muster oder eine Anleitung fertig macht. Neneee, das muss umgekehrt laufen. Was natürlich nicht heisst, dass ich nicht auch mal eine Runde Beschwörungsformeln ausstosse oder gereizt auf allfällige Störungen wie, in diesem Moment doofe, Fragen reagiere. ;-)

Grundsätzlich gab's bisher keine Anleitung, die ich nicht habe knacken können. Ist das Geschreibsel zu kryptisch oder in der Idiotenversion mit Reihe-um-Reihe-Beschrieb, mach ich durchaus auch vorgängig entweder eine schematische Zeichnung oder reduzier die für mich nötigen Angaben aufs wesentliche, was mir dank glücklicherweise gutem Vorstellungsvermögen möglich ist.

Allerdings strick ich eh selten nach Anleitungen, ist einfach nicht mein Ding, meine Hände machen sich ja doch immer selbstständig. *gg*

Kommentare:

  1. npf, das mit der Stricknadel kenne ih, das war aber MEINE Idee, mit der Minikrapfzange die Nadel fest zu halten, ich hab auch so ne Kerbe ;O))
    Wenn Du Dir selber charts machst, benutzt Du Deine eigene Strickschrift oder ein Programm?
    Liebe Grüße aus Bonn!
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt ein bissel drauf an... kleine Muster zeichne ich schon mal schnell von Hand auf Karopapier. Aber meist benutze ich mein Computerprogramm .

      Löschen
  2. Kenn ich - letzt habe ich dann eine Anleitung nur überflogen und die wichtigste Info geschlampert - was war ich sauer auf mich!

    LG Gwen

    AntwortenLöschen
  3. In meine Stricknadeln hat nur meine Katze gebissen, leider ist sie letztes Jahr gestorben und mir bleiben nur die Bissstellen in meinen Bambusnadeln.
    LG Bine

    AntwortenLöschen
  4. Ich lach mich schlapp, in die Nadel gebissen!!!! Man sieht doch auch so, dass die nicht aus Gold ist *prust*....
    Ansonsten - da ich ja recht faul bin, lasse ich die Finger von Anleitungen, mit denen ich beim Durchlesen schon nicht klar komme. Es sei denn, es ist ein teil, das ich unbedingt haben muss, dann bin ich bisher auch immer in der Lage gewesen, die Anleitung zu knacken.
    Alles Liebe
    Regina

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt musste ich aber ordentlich schmunzeln. "In die Nadel gebissen..." Habe ich noch nicht. Wenns nicht klappt wie ich mir das vorstelle, dann lege ich das Beiseite und nehme erst Mal was anderes zur Hand. Meistens arbeite ich ja nach eigener Vorstellung.
    LG lykka

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿