Mittwoch, 15. Januar 2014

Computer-Strickprogramme

Das Wollschaf hat diese Woche ein Frage von ConnieM:
Ich möchte gerne wissen, welches Programm zum Erstellen von Strickdiagrammen / Charts, z.B. für Lace, Ihr einsetzt oder empfehlen könnt.
Ich habe mal ein paar ausprobiert, aber allzuoft liessen die Programme dann nur 30 Maschen zu in der Breite und oft sollen es ja doch mehr werden.
Ich hab Android und WIN-Programme angeschaut, aber:
gefallen hat mir nur Aran Paint&Basic.
Vielleicht habt Ihr noch mehr Empfehlungen?
Falls Ihr aber Eure Muster alle selbst zeichnet, da hab ich im Austausch für Tipps einen kleinen Link-Hinweis. Da gibts ein PDF zum Download, eine Druckvorlage, bei der die Kästchen wie Maschen und nicht wie Quadrate aussehen ;=)


Ich hab lange Zeit von Hand auf 2mm-Papier gezeichnet und mir dafür sogar A3-Blöcke zugelegt. Das ist nicht so arg klein wie 1mm-Papier und lässt genügend Platz, um ganze Körperteile aufzuzeichnen.
Für Strickmuster, beispielsweise fürs Strickbuch, hab ich lange mit Word-Tabellen gearbeitet und finde diese für gelegentlichen Gebrauch nach wie vor ausreichend. Warum man sich für Strickmuster mit einem Kalkulationsprogramm wie Excel herumschlägt, kann ich ehrlicherweise nicht nachvollziehen.
Müssen die Kästchen unbedingt proportional mit der MaPro übereinstimmen, lässt sich das auch mit einer Word-Tabelle durch formatieren der Spalenbreite und Zeilenhöhe machen. Nötig ist das meines Erachtens aber nur für farbige eingestrickte Bilder, damit diese verstrickt nicht verzogen wirken.

Zwischenzeitlich hab ich mir ein Strick-Programm zugelegt. Als der Dollar auf dem Tiefststand war, hab ich mir Intwined gegönnt. Ein passables und gut händelbares Strickprogramm um Charts zu erstellen, aber auch Teile aufzuzeichnen, wie ich es mag. Es kostet nicht alle Welt, bietet aber sehr gute Hilfe. Sogar bei Anfragen, die mit dem Gockel-Translater geschrieben werden. *gg*

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=EQ_FY-tljaI

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=erZdXtEQBjQ

EnvisionKnit, welches Loumai empfielt, kannte ich bisher nicht. Das kann wohl viel mehr und reizt mich ehrlicherweise sehr. Aber damit will ich mich erst noch näher befassen, bevor ich mich entscheide, ob ich das brauch oder nicht.

Ist ja auch immer die Frage nach der Relation. Braucht man für sein Hobby wirklich so ein umfassendes und nicht gerade günstiges Programm?

Kommentare:

  1. Danke für deine interessanten Hinweise. Das sind aber doch Programme, die nur für Windows kampatibel sind, oder?
    Ich habe schon einmal einige Anleitungen in TEX geschrieben, aber das war mir auf Dauer doch zu aufwändig. Sieht aber perfekt aus, wie ich finde.
    LG Augusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Direkt beim Anbieter anfragen ist wohl der beste Weg, um heraus zu finden, ob das Programm auch auf anderen Systemen läuft. ;-)

      Löschen
  2. Bin dir so dankbar für diese Hinweise, vor allem dieses Aran Paint Basic funkt ja wunderbar , wie von Zauberhand....
    Ich wurschtele immer mit Excel und in Word sind mir Tabellen ein Rätsel mit 7 Siegeln.....
    Aber für meine Zwecke reicht es, kostet jedoch viel zu viel Zeit und Mühe.
    Liefs Anett

    AntwortenLöschen
  3. Das Programm schau ich mir an und dann entscheide ich mich zwischen dem ARAN.. und diesem Programm, hab gerade eine Frage an die Hersteller geschrieben, ob es Sprachdateien gibt für dafür...

    Ich freu mich über die Info,

    ConnieM, Wockensolle

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿