Montag, 1. Juli 2013

Vom Vernetzen und Verlinken

Viele hatten in den letzten Tagen Panik, weil im www gemunkelt wurde, dass das Lesergadget von Blogger verschwinde und haben deshalb ihre Seitenleiste zugepflastert mit fremden Anbietern. Nun, es ist immer noch da. *lach* Ob dieses Gerücht wohl von den Fremdanbietern (wer steckt da eigentlich wirklich dahinter?) in Umlauf gesetzt wurde?

Aber - ist das wirklich soooo wichtig?
Sagt die Anzahl der Leser wirklich etwas aus über einen Blog?
Läuft darüber wirklich die Vernetzung?
Ich denke, der Effekt ist eher klein. Klar, auch ich freu mich über neue Leser und geh nachschauen, wer sich da eingetragen hat und hab so schon einige für mich unbekannte Blogs entdeckt.

Viel wichtiger ist im Netz doch das Verlinken!
Ein Faktor, den leider viele Bloggis noch nicht wirklich verstanden haben. Sei es nun das Verlinken eines Blogs, die Quelle einer Idee, Inspirationen oder wo man die Anleitung her hatte. DAS ist es, was Vernetzung und Austausch bringt und in den Posts nicht fehlen darf.
Ein weiterer wichtiger Faktor beim Vernetzen ist das Kommentieren, weil da richtig lebhafte Diskussionen entstehen können. Aber auch hier gilt: Links bedeuten Vernetzung.

Nun sieht es ja nicht wirklich berauschend aus, wenn da eine ellenlange URL reinkopiert wird, auch ist die Handhabung um den Link zu öffnen etwas mühsam. Dabei ist es eigentlich recht einfach in Kommentaren einen Link hübsch zu verpacken.
Grundsätzlich bräuchte es HTML-Kenntnisse. Ich hab zwar rudimentäres Wissen darüber, aber ich bin auch bequem und benutze gerne Tricks, hihi. Und da ich immer mal wieder danach gefragt werde, zeig ich hier mal, wie ich das mache.

Um einen Link im Post hübsch zu verpacken, öffne ich einfach einen neuen Post im Dashboard



und, das ist wichtig, wähle den Verfassungs-Modus.
Da tipp ich das Wort/die Worte ein, hinter denen ich den Link hinterlegen will.
Markieren und



die Option Link wählen, damit dieses Fenster aufgeht. Kennt ihr ja.



Ganz wichtig: es darf kein Häkchen gesetzt werden, um den Link automatisch in einem neuen Fenster zu öffnen, denn das lässt Blogger in den Kommentaren nicht zu.

Dann wie gewohnt den Link mit dem Kontextmenue (rechte Maustaste) holen und in der Maske einfügen.



Nun ist der Link hinterlegt, erkennbar an der Farbe. Jetzt einfach in den html-Modus wechseln



und da seht ihr nun, wie so ein Link mit html geschrieben wird. Aber nein, das tippen wir nicht ab, sondern kopieren es einfach und fügen es im Kommentar ein.



Und schon ist ein Link, der einerseits direkt anklickbar ist und andererseits schöner und professioneller aussieht, im Kommentar. Bereits in der Vorschau erkennbar:



Nicht vergessen: den benutzen Post wieder schliessen und löschen, ohne ihn zu veröffentlichen.

Klingt kompliziert? Klar, tippen ginge schneller. *lach* Aber mein Kopf will diese html-Formel partout nicht speichern und so bin ich auf diesen Trick gekommen. Vielleicht nutzt es ja dem einen oder andern?

In diesem Sinne: frohes Verlinken und Vernetzen!

Kommentare:

  1. Danke für diesen Post! Ich hab mich schon so oft gefragt, wie ich eigentlich in einem Kommentar einen Link veröffentlichen kann!

    Das muss ich bei nächster Gelegenheit doch mal ausprobieren.

    Ich selbst bin auch immer dankbar für Verlinkungen in den Blogposts, schließlich hole ich mir ja jede Menge Inspiration von anderen.

    Viele liebe Grüße
    Luci

    AntwortenLöschen
  2. O.k. Danke!H abe wieder etwas gelernt! Habe bis jetzt alles auf eine Andere Art gemacht!

    LG Thuja

    AntwortenLöschen
  3. Super. Danke für den Tipp, ich habe ,ich nämlich schon oft gefragt wie das geht :-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollte natürlich heißen: ich habe mich...

      Löschen
  4. Das die Anzahl der Leser nichts über den Inhalt (oder auch die Qualität *lach*) eines Blogs aussagt - da geb ich dir voll und ganz recht. Ich habe mich dennoch bei Bloglovin angemeldet, da man hier die Google-Reader Liste importieren kann (natürlich nur so lange sie noch besteht) und ich somit auch meine abonnierten Blogs weiterhin bequem lesen kann.

    Was genau dahinter steckt und ob da wirklich was abgedreht wird, konnte ja niemand genau sagen - wir werden sehen ;)

    Danke für deinen Tipp mit dem Link einbauen in einem Kommentar - das wusste ich bis jetzt gar nicht, wie das geht!

    Andere auf meinen Blog zu verlinken, sei es weil ich eine Anleitung nachgemacht habe oder eine Inspiration aufgegriffen habe - das ist für mich ganz selbstverständlich. Ich weiß aber auch, dass es leider nicht bei jedem Blogger so ist und deswegen kann man das gar nicht oft genug schreiben!

    Puuuuh ein langer Kommentar - nun ein schnelles Knuddelchen zum Schluss ;)
    nima

    AntwortenLöschen
  5. Antworten
    1. super hat geklappt! Hab mich schon immer gefragt, wie manche das hinbekommen. Danke!

      Löschen
  6. Sehr erfindungsreich bist Du, das habe ich schon immer gewußt. Danke fürs erklären und zeigen.

    LG
    Margit

    AntwortenLöschen
  7. Wie wundervoll dein Beitrag und ich schaue so gerne rein bei dir und verlinke und geniesse deine Beiträge und dein Wissen ! DANKE ganz herzliche Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  8. Ach watt, soooo geht das? Genial, und danke liebe Alpi, dass Du dieses Wissen mit uns ahnungslosen Schäfchen teilst! Werde auch ich also demnächst versuchen.
    Was das Abschalte-Getöse betrifft, ja, ich bin dem auch aufgesessen, aber es handelt sich ja "nur" um den Google-Reader. Und die Anmeldung bei Bloglovin fand ich gelungen, denn es ist das bisher beste Angebot, die neuesten Posts der geliebten Blogs im Überblick zu bekommen und sofort auch auf den jeweiligen Blog zu gelangen.
    Liebe Grüße
    Froggie

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Alpi,
    ich überlege schon eine Weile vo over-blog zu bllogspot zu wechslen, weil ich bei meinem Anbieter leider keine Leser oder meine aktuelle Blogliste am Rand einfügen kann.
    Um meine Lieblingsblogs trotzdem fix lesen zu können, habe ich sie als Links direkt auf meine Seite gestellt.
    Wenn ich jetzt aber lese, dass sich auch bei Euch so einiges ändert, weiß ich nun gar nicht mehr, wo ich (weiter) bloggen soll.
    Ich sehe zwar im Hintergrund, dass mich viele anklicken, kann aber keine Leser editieren oder selber als Blog bei Euch erscheinen. Grummmelllllll.
    Danke fürs Mitleiden... LG
    Dornspinnchen

    AntwortenLöschen
  10. Oh je, mit Brille wäre das nicht passiert- muss natürlich heißen: von over- blog zu blogspot zu wechseln.....

    AntwortenLöschen
  11. Nun, ändern tut sich logischerweise immer mal wieder etwas, die Zeit steht ja nicht still.
    Wo du blogst, ist letztendlich deine persönliche Entscheidung. Ich hab aber im Laufe meiner Bloggerzeit festgestellt, dass es mit Blogger wohl am einfachsten und letztendlich stabilsten ist. ;-)

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿