Dienstag, 5. März 2013

Stricken im Urlaub

Das Wollschaf hat eine Frage aus dem Archiv hochgeholt:
Nehmen wir an: Du bist in einer dir fremden Stadt, in der du dich nicht auskennst, zu Besuch oder im Urlaub. Und du hast leider dein Strickzeug daheim vergessen. Was tust du?


Die Stadt erkunden und geniessen!
So wie ich das immer tu, wenn ich reise. Bedeutet Reisen doch aus der Alltagsroutine raus zu gehen und sich zu öffnen für die neuen und fremden Eindrücke. Absolut nix zu tun und einfach zu geniessen gehört auch zum Leben.

Strickzeug hab ich, wenn ich im Urlaub verreise, nie dabei.

Kommentare:

  1. Weinen?! Nee Quatsch: Ich halte es wie du mit einer Ausnahme, wenn ich Urlaub bei meinen Eltern mache. Dann habe ich explizit sowohl mein Strickzeug als auch meine Lektüre dabei. Denn dort ist u.a. Erholung und Müßiggang angesagt. Also die besten Voraussetzungen für entspanntes Lesen und Handwerkeln. lg bjmonitas

    AntwortenLöschen
  2. Dabei hätte ich es schon, aber nur so für alle Fälle.
    Frau weiss ja nie, ob nicht doch ein wenig Zeit übrig bleibt.
    L.G.Soenae

    AntwortenLöschen
  3. Ohne Stricknadeln,Wolle und Bücher geht es erst gar nicht los.Watt mutt dat mutt!
    Sonnige Grüße,Sabine

    AntwortenLöschen
  4. kann mir auch nie passieren, Bücher und Wolle kommt immer mit und meistens geh ich mit mehr Wolle wieder heim als ich angekommen bin..
    liebe Grüsse, Christa

    AntwortenLöschen
  5. Auch ich gehe nicht ohne mein Strickzeug in Urlaub:)
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Kommt darauf an, wo ich im Urlaub bin, aber bei Wellness gehört Stricken und Bücher dazu, das entspannt :)
    Bei Städtereisen eher nicht, da bin ich sowieso anderweitig beschäftigt.

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿