Freitag, 8. Februar 2013

Brombeer

Eine selber gefärbte Polwarth, leider angefilzt, konnte ich nicht einfach liegen lassen. Dafür gefiel mir die Färbung zu gut.



Aber kardieren wollt ich den Kammzug auch nicht, denn da vermischen sich ja die verschiedenen Farben.
Ergo war Geduld und Fingerkrafttraining angesagt.



Schnee macht zwar hell, aber zum fotografieren ist dieses Licht genauso nix wie trübes graues Wetter. *grrr*

War nicht einfach und ich war froh, als ich alles versponnen hatte. Wirklich fein ausspinnen ging natürlich nicht. Aber ich hab doch, trotz Navajo-Zwirn 202m erreicht, die 95g wiegen.

Übrigens, ich habs erst beim Betrachten meines Fotos im Post bemerkt, ist euch auch schon aufgefallen, dass die englischsprachigen Bücher die Beschriftung am Buchrücken genau in die andere Richtung haben wie die deutschen?

Kommentare:

  1. Den Kammzug hätte ich auch nicht liegen lassen können. Die Mühe hat sich wirklich gelohnt, bei so wunderschöner Wolle!

    LG
    Constance

    AntwortenLöschen
  2. Moinsen Alpi, das Garn kann sich ja mal wieder in die Kategorie "leider geil" einordnen. Vom Handikap ist aber auch gar nix zu sehen und das liegt weder am Schnee noch am grauen Wetter. Navajo zwirnen habe ich noch gar nicht selbst ausprobiert. Kommt Zeit kommt Navajo zwirnen. Die Färbung hast du auch sehr gut hingekriegt. Ich liebe Brombeeren vor allem zwar als Marmelade, aber die Farbe auch. LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
  3. Mit Kammzug usw. komme ich (noch) nicht nach.. ein spanisches Dorf sozusagen ; ) ... die Farbe ist jedoch (m)ein Traum
    aaaaaaber 202m auf 95 gr ist doch schon einmal ein feines Wôläli, für meinen Geschmack!
    Das Rädli steht übrigens in der Küche, sehr decorative, aber wir haben kaum Zeit es zu bewundern, geschweige den Bauern dahinterzuklemmen!!
    Lass es dir gut gehn
    und bbbbbrigitte

    AntwortenLöschen
  4. Ein wunderschönes Wöllchen was du da gemacht hast.
    Die "Fingergymnastik" hat sich gelohnt.

    Das mit den Buchrücken ist mir bis jetzt gar nicht aufgefallen. Warum das so ist weiß ich leider auch nicht.

    Liebe Grüße
    Angel

    AntwortenLöschen
  5. Die Farbe deiner Wolle ist wundervoll, genial, wahnsinn. Genau nach meinem Geschmack.
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  6. Das ist doch eine Superlauflänge geworden. Die Wolle sieht sehr schön aus und die unterschiedlichen Rottöne lassen sie sehr lebendig wirken.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Oh wow die Mühe hat sich wirklich gelohnt. Einfach traumhaft❤❤
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine traumhaft schöne Farbe!!!
    Liebe Grüsse maggy

    AntwortenLöschen
  9. die Farbe ist der HIT kann man so etwas liegen lassen NEIN !!!
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Ooooh Alpi, diiiiese Farben!!!!! Hast Du schon eine Idee, was es werden könnte?
    Ganz lieben Gruß
    Regina

    AntwortenLöschen
  11. Das ist wirklich eine tolle Färbung! Die Lauflänge ist bei der Voraussetzung super! Gut, dass du die Geduld hattest!
    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen
  12. liebe Alpi,
    der Brombeerton ist zum reinkuscheln schön ... Polwarth lässt sich sanft und sicher mit einer Sonnenfärbung vor dem Filzen beschützen ... das ist wirklich eine wunderbare Faser, wie eine Wolke ...
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Die hätte ich auch nicht liegen lassen können.
    Tolle Farben - herrlich :)
    Bunte Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen

Danke für dein Feedback ✿