Sonntag, 17. Februar 2013

Aktenfächer?!

Ihr ahnt es bestimmt schon. Nein, das ist nicht wirklich für Akten gedacht.



Lange hab ich überlegt, Ideen entwickelt, wieder verworfen und neu geplant. Als die Idee ausgereift war, ging die Suche nach dem Material los. Was sich wieder einmal mehr als schwierig erwiesen hat. Aber man ist ja kreativ und geht mit offenen Augen durch die Welt.

Man kaufe den billigsten Filofax, rupfe die Ringmechanik raus und montiere sie in ein extra genähtes Etui,



produziert "Blätter" mit Fächern auf Mass



ordnet sie ins Etui ein



und hat endlich die KnitPro-Seile gut und übersichtlich verstaut in einem handlichen Etui,



das sich wunderbar zu den Stricknadel-Etuis einreiht.



Von links nach rechts: Nadelspiele - Nadelspitzen - Seile - Holz- und Bambusnadeln - Häkelnadeln

Jetzt bin ich zufrieden und glücklich mit dieser Lösung. Alle Seile übersichtlich beisammen. Aber auch klar, dass ich wohl lange keine mehr kaufen muss. Dass es soviele sind, hab ich nie realisiert, da sie an verschiedenen Orten verstreut im Chaos steckten. Aber damit ist jetzt Schluss.
Schon fast vergessen auch die Blasen und das Hände-Aua vom einnieten der Ösen, trotz Variozange.

Wie verstaut denn ihr eure Seile?
Und habt ihr auch so viele?

Kommentare:

  1. Total super und chic!

    Meine fliegen einfach in einer Kiste rum. Für unterwegs hab ich eine gekaufte, genähte Tasche.

    Schönen Sonntag
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Nee, nee, sooo viele Seile habe ich (noch) nicht. Aber sonst müsste ich mir auch solch eine Tasche nähen. Und das kann ich noch nicht.
    Sie sieht toll aus. Und ich kann mir gut vorstellen, wie schön es ist, sofort die passenden Seile und Nadeln zur Hand zu haben. Ich suche manchmal ganz schön, ehe ich loslegen kann. ;-)

    LG Anke

    AntwortenLöschen
  3. Wieder hast du ein Aufbewahrungsziel erreicht und es reiht sich passend zu den Anderen im Regal.
    Bei uns hängen die Seile alle zusammen an einem dicken Gummi.
    Ein Griff und die richtige Läge ist bereit. Uns gefällt daran, dass die Seile gerade sind und nicht gerollt.
    Grüessli us Gränche

    AntwortenLöschen
  4. Die Mühe hat sich aber gelohnt und die Blasen sind bestimmt auch bald wieder vergessen, stimmt's? Ein absolut geniales Teil, Glückwunsch!
    Ich hab mal nach meinen Seilen geguckt und erleichtert festgestellt, dass ich sowas nicht brauche (ich hätte da nicht nur Blasen sondern sicher mindestens zwei gebrochene Finger und zu gebrauchen wäre das Werk dann eh nicht). Es sind nicht viele Seile und ich mag das Zusammengeschraubte auch nicht mehr so wirklich, denn irgendwo hackt das bei mir immer. Irgendwo ist eine Stelle, wo sich Fasern festklammern können und das mag ich nicht. Daher bin ich für die gängigen Stärken und Projekte zu "festen" Rundnadeln übergegangen und bin damit sehr zufrieden. Klar, dafür könnte man so ein Etui auch hervorragend nutzen, aber neee, da trau ich mich nicht ran, sondern bringe die Disziplin auf, die Nadeln immer im Doppelpack wieder in ihre Verkaufstütchen einzufädeln. Diese stecken in dem durchsichtigen Plastiktäschchen, in dem ich den ersten Satz KnitPros geliefert bekommen hatte. Noch bin ich damit ganz zufrieden und finde sie auf Anhieb ;-))
    Liebe Grüße und komm gut durch den Sonntag
    Regina

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja eine supertolle Idee uns total schön umgesetzt. Ich mag es sehr wenn praktische Dinge auch schön ausschauen❤
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Ohh... wie cool ist das denn!
    Meine stecken zusammengerollt in einem Zip-Beutel.
    Deine Variante gefällt mir deutlich besser! ;)

    LG Silvia

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja eine tolle Idee!
    Auf jeden Fall ausbaufähig.

    Meine Seile stecken meist in irgendwelchen Strickstücken, teilweise schon vegessen.*schäm

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  8. Eine ganz wunderbare Idee.
    Bin total begeistert!!
    Meine Seile und Rundstricknadeln hängen an einem Kleiderhaken und warten auch auf eine "Nadeltasche".

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  9. ...richtig klasse!
    LG,*Manja*

    AntwortenLöschen
  10. Meine lagern nicht annähernd so schön und edel wie deine :) Die hab ich in dem Etui drinnen, was bei der Lieferung dabei war - so ein durchsichtiges Plastikteil. Nicht schön - aber mir reicht es ;)
    Deine Verstaumöglichkeit ist natürlich 1000 mal schöner - Hut ab vor deinem Können!

    Dickes Knuddel nima

    AntwortenLöschen
  11. Wunderwunderschön ♥ Sowas möchte ich auch, kann mir aber die Arbeit dahinter schon vorstellen. Ich habe meinen aus Stoff ein Etui genäht, aber nicht annähernd so schön!
    Liebe Grüsse
    verflixteNadel

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe einen Flechtkoffer aus meiner Kindheit. Dort lagern alle Nadeln in Zip-Beuteln nach Größe sortiert. Die Knitpro in einer Tupper auch im Korb. Da ich sehr wenige habe (Spitzen und Seile) verliere ich nicht den Überblick. LG Ate

    AntwortenLöschen
  13. Geile Idee! Noch habe ich gar nicht so viele Seile, aber es dauert bestimmt nicht mehr lang u ich weiss auch net mehr wohin mit den Schnüren. LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
  14. coole tasche,
    ich habe auch schon einen Plan in meinem Kopf,
    aber ich wollte vorher noch nähen üben.

    AntwortenLöschen
  15. Deine Aufbewahrungs-Sammlung ist ja der reinste Wahnsinn - wunderschön geworden!
    Seile und Nadelspitzen hab ich noch nicht so viele, die stecken im Moment noch in der Plastik-Verpackung, mit der sie geliefert wurden. Ich bin aber auf der Suche nach einer passenden Hülle für meine Rundstricknadeln, und meine Nadelspiele könnten es auch gemütlicher haben als in dem Plastik-Ding, in dem sie momentan logieren.
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
  16. Eine tolle Idee und super umgesetzt.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  17. Klasse Idee und wunderschön genäht. Es erinnert mich peinlich an meinen Knäul an Stricknadeln, Seilen, Häkelnadeln u.ä. den ich in einer alten Holzkiste liegen habe... Ob mich dein Vorbild nicht mal inspirieren sollte auch eine Lösung zu finden...

    LG
    Margit

    AntwortenLöschen
  18. Wie geil ist das denn????
    Ich habe meine Nadeln und Seile in Kisten verstaut, die Nadeln wiederum je nach Größen sortiert in Tütchen.
    Deine Aufbewahrungsmöglichkeit gefällt mir aber viel, viel besser!
    wollige Grüße aus Köln

    AntwortenLöschen
  19. Nein das ist ja wirklich stark ! Meine Seile, na da fragst du was...in einer Schublade und jedes Mal geht die Sucherei los...Irgendwann mache ich da auch mal was ;-) LG Anke

    AntwortenLöschen
  20. Eine geniale Alpi-Lösung! Meine liegen ziemlich wild durcheinander in einem Karton.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  21. Wouw! Ganz große Klasse! Soviele Seile habe ich nicht. Die meisten stecken auch in einer angefangenen Arbeit drin. Es sind ja nicht viele. Ein Organizer Heft habe ich nur. Das ist voll. Die Dinger rutschen immer raus. Da müsst ich mir auch mal was überlegen.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  22. Oh, dass muss ich auch mal dringend tun. Ich habe nur 4 Seile, aber wenn ich mal eins suche, ist es wie vom Erdboden verschwunden.

    Eine Frage habe ich:
    Passiert es Dir auch, dass sich das Metall-Teil vom Seil löst? Ich habe bei zweien jetzt das Problem. Habe es bisher festgeklebt, aber eine Dauerlösung ist das ja nicht....

    LG und ein schönes Wochenende
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hatte ich auch schon. Wenn das Seil noch relativ neu war, hab ich reklamiert und kostenlos Ersatz bekommen. Wars älter, hab ich es auch mit kleben versucht, was aber meist daran scheitert, dass der Sekundenkleber auch aussen am Seil klebt..

      Löschen
  23. Klasse Idee und hübsch noch dazu.
    LG BIne

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Alpi,
    eine geniale Lösung und so schön!
    Braucht man um das zu nähen eine spezielle Nähmaschine?
    Bei mir stecken viele Seile inden Wip`s *ggggg*

    Liebe Grüße
    Eva-Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht unbedingt, auch wenn ich die Etuis auf meinem Industrieschnellläufer nähe. Aber ich hab schon früher Etuis gemacht und auf einer ganz normalen Haushaltsnähmaschine genäht. Kommt auch ein bissel aufs gewählte Material an, je dicker, desto schwerer zu nähen.

      Löschen
  25. Hallo Alpi,das ist ja eine super Idee von dir, da schließ ich mich meinen Vorherigen Schreiberinnen an. Ich habe auch schon nachgedacht und angefangen mit meinen wenigen Kenntnissen was zusammen zu schustern. Ist aber aus dem gehfteten Status noch nicht rausgekommen, weil ich noch nicht überzeugt war. ist auch bei mir zu sehen. Aber da ich kein Nähprofi bin.....

    AntwortenLöschen
  26. Großes Lob...ist dir super gelungen.
    Du hattest mal geschrieben das eine Sigi eine Anleitung machen würde.
    Stimmt das, wenn ja wo kann ich die finden?

    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da weiss ich leider auch nix genaueres und da ich selber keine Anleitung brauche, hab ich das nicht weiter verfolgt, sorry.

      Löschen
  27. Gerade eben bin ich über ein Reissverschluss-Tutorial gestolpert. ;-)
    Viel Spass und Erfolg!

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿