Freitag, 16. November 2012

Krapp spezial

Eigentlich wollt ich eine Krappfärbung korrekt nach Rezept von D. Fischer machen. Aber es kam wieder mal alles anders. *kicher*

Der Versuch, die Krappkrümel in der Küchenmaschine zu mahlen hat nicht hingehauen. Zum Glück hat die Maschine am Mitnehmer eine Sollbruchstelle, denn die ging auch promt *krrrrrks* entzwei.
Na gut, müssen die Krappkrümel halt am Stück ins Einweichwasser, weil mörsern geht gar nicht. Um trotzdem so viel wie möglich an Farbe rauszuholen hab ich mich für Kontaktfärbung entschieden.



Der erste Zug wurde seeeeehr intensiv. Beim nachschauen wie weit der Topf schon aufgeheizt hat, hab ich versehentlich den falschen Knopf gedrückt und erst eine halbe Stunde später realisiert, dass ich damit abgestellt habe. Der zweite Zug wurde bedeutend blasser, ich denke der erste hat durch die viel zu lange Aufheizdauer sehr viel an Pigmenten aus der Flotte gezogen. In beiden Zügen hab ich Zitron Trekking gefärbt.

Im dritten Zug getraute ich mich dann nur noch eine Strange zu färben und hab dafür eine Gelbfärbung überfärbt. Hihi, wurde praktisch identisch mit dem zweiten Zug.



Also hab ich es gewagt und nochmals eine Strange in der Flotte versenkt und diesmal eine Löwenzahn gefärbte Zitron mit Seide und Bambus überfärbt.

Dass es nicht das typische Krapprot geworden ist, ist mein Fehler. Beim nächsten Mal schau ich vorher nochmals im Buch nach. Dass ich zu warm gefärbt habe hab ich erst realisiert, als ich danach nochmals nachgelesen habe.

Als Krönung des Ganzen hat auch das Fotografieren nicht klappen wollen. Leider hab ich nur mit Blitz einigermassen passable Bilder hinbekommen. Trotzdem hier noch alle Strangen miteinander.



Die Farbe ist sehr eigen, werd ich so wohl nie mehr hinbekommen. So hat diese Färbung ihren ganz eigenen Wert, unabhängig von den Reparaturkosten meiner Küchenmaschine.

Ob ich es wohl je hinkrieg diese Färbung richtig durch zu führen?

Kommentare:

  1. Oh, sind das schöne Färbungen!

    LG Thuja

    AntwortenLöschen
  2. Krappfärbung ist ne richtig schöne Sache. Immer wieder tolle Ergebnisse!
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  3. Hba meine Krappstücke auch nicht klein bekommen im Sommer. Allerdings habe ich die Wolle als Flocke gefärbt und da wollte ich keine Kontaktfärbung. Leider ist das bei mir nicht so schön intensiv geworden. Naja deine Wolle ist einfach schöööööön.

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  4. Ich mache die Krappstücke nicht klein, weiche sie lange in kaltem Wasser ein, ziehe sie dann bei 70 Grad lange, lange aus und bekomme eine unheimlich ergiebige Flotte. Darauf bin ich gekommen, weil ich mir meine Küchenmaschine nicht ruinieren wollte.
    Deine Mischfarben sind ganz toll, eine gut Idee! Krapp wird, finde ich, in den späteren Zügen nicht so schön. Von daher ist das eine super Lösung. Danke für die Anregung.
    LG
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Bäh, du hast deine Küchenmaschine geschrottet? Hast du das hier mal gelesen?
    http://www.eberhardprinz.de/blog/?p=7949
    Ich gebe Krappgefärbtes nur noch mit dem Hinweis ab, dass es nicht für Baby- und Kinderkleidung benutzt werden sollte. Sicher ist sicher. Von daher hätte ich das auch nicht durch die Küchenmaschine jagen wollen. Aber schön sind die Krappfarben!!!
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kenn ich. Aber ich kann das Teil komplett auseinander nehmen und sehr gut reinigen, sonst hätt ich das nie gewagt. ;-)

      Löschen
  6. Ich färbe Krapp auch immer unzerkleinert und ich finde die Farben so kklasse ♥
    Liebe Grüsse
    verflixteNadel

    AntwortenLöschen
  7. WOW!
    Ich kann mich gar nicht entscheiden. :)
    Alle 3 Färbungen gefallen mir supergut.
    Zusammen verstrickt ergibt das einen schönen Farbverlauf.

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  8. Boahh sind das schöne farben . Einfach total schön . So intensiv und sehr passend zusammen . Bin total begeistert. Ganz liebe grüsse Marlies

    AntwortenLöschen
  9. Alle drei Farbtöne - der Hammer.
    LG Waltraud

    AntwortenLöschen
  10. tolle farben,
    sieht so......... hummerot aus, einfach klasse.
    eine kuschelig warme farbe.
    wunderschön, alle.

    ein grüßle sendet dir flo

    AntwortenLöschen
  11. Das dunkle rot ist so wunderschön!
    Ich habe bisher nur einmal ein krasses orange und lachsfarbe gezaubert, hihi.. hatte aber auch nicht wirklich ein Rezept parat und hab einfach gemacht! ^^

    AntwortenLöschen
  12. Klasse Färbungen - ich finde Krapp auch jedes Mal aufs Neue spannend.

    LG Gwen

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe für diesen Zweck einen Stabmixer auf dem Flohmarkt gekauft.Hast du die Krappstücke in trockenem Zustand zerkleinert? Ich mache das erst nach dem (gründlichen) einweichen und so packt das sogar der Flohmarktsabmixer. Die Farben sind aber trotzdem total schön, da ist es doch egal ob du nach Rezept gearbeitet hast oder freestyle :)!

    LG Mirjam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das funktioniert? Hab ich mir noch überlegt, mich dann aber nicht mehr getraut. Danke dir, das versuch ich das nächste Mal. :-)

      Löschen
  14. Bei mir hat es geklappt, mit ein bisschen Einweichwasser zusammen hat das mein Stabmixer problemlos geschafft... gab ein ganz nettes Püree :). Bei der ersten Färbung hatte ich auch mit den ganzen Stücken gefärbt, beim zweiten Mal habe ich dann den Mixer ausprobiert und das Gefühl, dass die Färbung viel ergiebiger war.
    Viel Spass weiterhin beim Färben!!

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿