Dienstag, 18. September 2012

Wollschaf: Material Strick- und Häkelnadeln?

Lilly Landfein fragt heute beim Wollschaf:
Welche Erfahrungen habt Ihr mit verschiedenen Strick- und Häkelnadel Materialien gemacht? Also Alu, Plastik, Bambus, Holz (KnitPro), Edelholz (wie Rosenholz, Veilchenholz oder Ebenholz), Bein (antik natürlich).
Welche würdet Ihr empfehlen, welche nicht und warum?



Ich bevorzuge sowohl zum Stricken als auch zum Häkeln Metall.
Fest - stabil - und ganz wichtig: kein nachfedern.



Stricknadeln deshalb am liebsten die Nova von KnitPro.
Bei den Häkelnadeln genauso: Metall und zwar am liebsten Stahl, alternativ Alu. Ganz wichtig: in der klassischen Form, ohne Extra-Griff und schon gar nicht in den mittlerweile total irren Ausführungen, die sich auf dem Markt so tummeln.

Alternativ nehm ich zur Not Bambus und wenn es gar nicht anders geht noch Holz (auf keinen Fall Edelholz!). Bei den Häkelnadeln ist aber neben dem Material auch die Hakenform entscheidend. Es muss die klassische mit der Führungsrille sein. Diejenigen, die wie hangeschnitzt aussehen kann ich nicht leiden.
Die ganz dicken Häkel- und Stricknadeln gibts natürlich nur in Kunststoff. Da hab ich keine Wahl, macht aber nix, benutze ich ja nur selten.

Welches Material bzw. welche Formen bevorzugt ihr?

Kommentare:

  1. Ich liebe diese 15cm langen Rosenholznadelspiele. Bei Metall tun mir immer so die Hände weh. Bei Häkel und Rundstricknadeln nehme ich auch Metallnadeln.

    Lg Bärbel

    AntwortenLöschen
  2. Da sind wir ja schon Zwei wo die Metallnadeln klasse findet,die sind so schön leicht und wunderbar zum stricken:))
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  3. ich kann aufgrund einer allergie nicht mit metallnadeln stricken, daher nehme ich holznadeln und kunstoff
    lg, margit

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿