Dienstag, 17. Juli 2012

Die Farben des Rainfarns

Ich liebe Rainfarn und bin damit nicht allein.



Schon beim Pflücken ist mir aufgefallen wie sehr die Bienen und andere Insekten die Blüten mögen.

Nichts desto trotz hab ich meinen Rainfarn im Topf versenkt und diesmal ist mir ein schönes Gelb gelungen. *freu*



Und dies, obwohl ich Zitron Trekking, die ja einen 25% Polyamidanteil hat, gefärbt habe. Dann wollte ich aber auch noch die Grüntöne des Rainfarns und hab reine Merino (livestyle von Schoppel) nach dem Färben nachbehandelt. Leider hab ich vergessen mich rechtzeitig um meinen Eisenessig zu kümmern und musste deshalb Eisenvitriol verwenden. Ein leuchtendes Grün wollte mir nicht wirklich gelingen, die Farben gehen doch stark ins Oliv. Aber ich mag sie trotzdem.



Interessant wie der Rainfarn auf Rohwolle färbt. (deutsche Merino)



Ein Zitronengelb, aber die Grüntöne auch hier oliv und eher matt.

Heute war ich nochmals ernten, damit ich noch weiter experimentieren kann. Dafür hab ich sogar bei einigen Häusern geklingelt um zu fragen, ob ich den Rainfarn abschneiden darf. Dies führte zu schönen Begegnungen. Vor allem ältere Menschen freuten sich sichtlich darüber, dass ich damit Wolle färben will. Dies macht für mich diese Färbung noch einzigartiger.

Hattet/habt ihr beim Sammeln eurer Färberpflanzen auch schon solch schöne Erlebnisse?

Kommentare:

  1. es ist jedes Mal schiere Wonne Deine Färbungen zu sehen... toll
    liebe Grüsse
    Christa

    AntwortenLöschen
  2. Oh deine ersten Ergebnisse mit dem Rainfarn sind ja toll geworden...hätte ich mir ja denken können, dass du wenn alles aus der Pflanze rausholst ((-:
    LG Gaby

    AntwortenLöschen
  3. ..........hast wieder einen wunderbaren Farbton erschaffen.
    Was ist denn dein Eisenessig? Sehr anders als Eisensulfad zur Nachbehandlung? Ich habe bisher immer nur Olivtöne bekommen, was mir aber gut gefällt.
    Meinen Rainfarn habe ich mit Lottchen am Sonntag an einem Wirtschaftsweg auf einem Brachacker entdeckt und habe schamlos geerntet.
    Schon öfters wurde ich beim Pflanzen sammeln angesprochen und die Menschen reagierten doch sehr verwundert, daß man in heutiger Zeit noch Wolle selbst mit Pflanzen färbt. Manch schönes Gespräch hat sich daraus entwickelt.

    Liebe Grüße Traudel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Eisenessig dünkt mich ist wesentlich sanfter zur Faser und lässt sich auch feiner dosieren. Und lässt sich so einfach selber herstellen. ;-)

      Löschen
  4. Du färbst immer sooooo schön :-)
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. PS: Ich habe oft so schöne Begegnungen wenn ich in der Mittagspause im Park sitze und stricke :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich frage mich wie du immer wieder so schöne Färbungen hinbekommst :)
    Wunderschön ♥
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  7. GHabe heute auf einer Fahrradtour Rainfarn entdeckt. Bei unds ist der aber längst nicht so weit, also muss ich nächste Woche noch mal los. Deine Färbungen sind wieder toll gelungen.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Alpi
    Toll deine Färbungen mit Rainfarn. Dass kein leuchtendes grün entstanden ist, ist einfach so mit Eisenvitriol. Es geht immer ins oliv und ist eher matt. Da bei uns im Dorf Rainfarn nur in Gärten wächst würde ich mich nicht getrauen zum fragen bevor er nicht verblüht ist. Die meisten Leute haben ihn halt zur Zierde in ihren Gärten. Geht aber immer noch zum färben auch knapp verblüht.
    Weiterhin alles Gute
    Elsbeth aus Wildhaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn der Rainfarn mitten im dem Garten steht würd ich mich auch nicht getrauen so frech zu fragen. Da wo ich geklingelt habe wächst er am Rande des Grundstückes unter der Hecke hervor. Vielleicht Überbleibsel von früherer Bepflanzung?

      Ich versuche aber in der Gärtnerei Pflanzen zu bekommen, damit ich ihn hier selber ziehen kann. ;-)

      Löschen
  9. Wunderschöne Gelbtöne hast du gezaubert und mit der Entstehungsgeschichte noch einmal so schön ...
    Da ich ältere Menschen betreue, habe ich immer wieder interessante Gespräche über das Färben, viele erinnern sich noch an ihre früheren Zeiten, da hatte die Verarbeitung von Wolle noch eine ganz andere Bedeutung ...
    Dieses Rundumerleben um mein Hobby finde ich für mich sehr wichtig ...

    Lg Susanne

    AntwortenLöschen
  10. schöne farben sind das geworden, ich mag diese matten töne sehr.
    ne, hier ist der rainfarn noch lange nicht soweit zum pflücken, bestimmt noch 1, wher 2 wochen bis zum ernten.
    habs mal mit feld-kamille versucht nen paar löckchen zu färbeln, also das war mein 1. versuch mit natur-farben, dafür find ichs sehr schön.
    du bist da natürlich klasse im fäben.
    ja einfach toll deine färbungen.
    wenn das sammeln dann auch noch so schöne erlebnisse am rand beschert ist das doppelt klasse.

    ein grüßle sendet dir flo

    AntwortenLöschen
  11. Was bei dir blüht der Rainfarn schon ? Wie schön, wir liegen hier so nördlich als ich gestern ernten gehen wollte war der Rainfarn noch ganz grün und nur an einzelnen sonnigen STellen schaute mal eine Blüte hervor. Also deine Farben sind klasse geworden damit ! LG Anke

    AntwortenLöschen
  12. Leider färbe ich ja (noch) nicht mit Pflanzen - aber wenn, dann hätte ich auch gern so tolle Erlebnisse!

    Deine Färbungen sind wiedermal toll geworden - diesmal bin ich total verliebt in der Grün ♥ Es sieht so nach sattem Moos aus *träum*

    Und danke für deine Motivation *kicher* Sie hat geholfen ;)

    Liebste Knuddelgrüße nima

    AntwortenLöschen
  13. ähm DAS Grün natürlich ;)

    AntwortenLöschen
  14. Das finde ich ja jetzt lustig. Meine Rainfarnfäbungen sehen in etwa aus wie Deine vom Wein und meine Weinfärbungen wie Deine Rainfarnfarben. Wie sowas kommt...

    Aber eines haben alle Naturfarben für sich, sie sehen immer wieder klasse aus, wie Du hier auf Deinem Blog so anschaulich und schön fotografiert zeigst.

    Viele Grüße
    Margit

    AntwortenLöschen
  15. Ich denke es hat sehr viel mit der Menge an Sonnentagen zu tun die die Pflanzen bis zur Ernte bekommen haben.
    Letztes Jahr wurde meine Weinfärbung ganz anders, wie eigentlich die meisten Färberpflanzen dieses Jahr bei mir völlig anders reagieren.
    Aber vielleicht sind auch die Sonnenstürme "schuld"? ;-)

    AntwortenLöschen
  16. Waauw ich habe nicht gewusst dass Grun auch ( olive) moglich war. gruszen miek

    AntwortenLöschen
  17. Ganz ganz wunderschöne Bilder und auch die Farben. "träum" Das macht mir jetzt selber mal wieder so richtig Lust aufs färben.

    Liebe Grüße
    Angel

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿