Dienstag, 24. April 2012

Verständlichkeit von Strick-Anleitungen

Gewaechs fragt heute beim Wollschaf:

Ich brauche manchmal ziemlich lange um eine schriftliche Anleitung zu verstehen, weil viele kleine Details fehlen. Wie ergeht es Euch dabei? Versteht Ihr Anleitungen auf Anhieb oder müsst Ihr diese manchmal mehrere Tage studieren?


Gut geschriebene Anleitungen bereiten mir keine Mühe. Darunter versteh ich eine kurz und knackig knapp gehaltene Beschreibung mit Strickdiagrammen, vermasster Teileübersicht und dem allernötigsten Minimum an Text.

Nicht ausstehen kann ich Anleitungen, wo Zeile für Zeile in Worten beschrieben wird was ich tun soll. Da krieg ich einerseits nervlich die Krise und empfinde es andererseits auch als Unterstellung, dass ich nicht fähig bin selber zu denken. Und meist sind zu viele Anweisungen auch mehr verwirrend als hilfreich.

Für mich gehört das Vertraut sein mit Maschenprobe, Massband und ein klein bisschen Rechnen zum Stricken dazu und sollte genauso wie die verschiedenen Techniken und deren Bezeichnung(dazu gehört auch z.B. zusammen nähen, Maschenstich etc.) gelernt werden. Das ist Basiswissen und hat in meinen Augen in einer Einzelanleitung nix verloren.

Dann ist eigentlich (fast) jede Anleitung verständlich bzw. ist man fähig sie zu entziffern. Das ist wie vieles andere auch Übungssache. Je mehr Strickerfahrung man hat umso klarer ist schon das reine Durchlesen. Und es gibt ja auch immer noch die Möglichkeit in Foren Hilfe zu bekommen. Sehr oft zeigt sich aber dass das praktische Austesten alles klar macht und mehr bringt als tagelang an einer Strickanleitungen herum zu hirnen.

Kommentare:

  1. Spannenden Frage!

    Bei Strickanleitungen - egal in welcher Form - krieg ich ganz schnell die Krise, packe das Ding wieder beiseite und improvisiere ;-)

    Nun habe ich noch nicht so viel nach Anleitungen gearbeitet, so dass es mich echt verwirrt, wenn wilde Zeichen, wie z.B. Kringel, Halbkreise, //\\ dicke/dünne Striche, y, O, etc. verwendet werden. Aber in der nächstenn Anleitung bedeuten sie schon wieder was ganz anderes :-/

    Beim Nähen ist mir das völlig wurscht, da brauche ich keine Anleitungen :-)

    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  2. Ja Alpi, keiner kann das alles so genau auf den Punkt bringen wie Du! Dem habe ich nichts hinzuzufügen (und das will schon was heißen!) ;-)

    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  3. Da sprichst Du mir aus dem Herzen. Ich finde auch meistens nach tagelangem lesen heraus, es geht ganz einfach, ich muss nur einige Sätze wegstreichen. Durch die Erklärung wird es aber so kompliziert, da habe ich mich über eine Anleitung die ich mit Wolle erwerben musste so geärgert, jede einzelne Reihe war beschrieben und jeder Umschlag hat sich angehört wie ein Geheimnis. Ich kann stricken, wenn die einfachen Dinge so kompliziert gemacht werden und manche sich einbilden, sie können damit Geld verdienen, an mir nicht mehr. Daher lese ich Strickschriften sehr ungern, bis auf die einfach gehaltenen.
    GLG Lesley

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿