Dienstag, 6. März 2012

Dienstagsfrage: Ferse für ToeUp-Socken

Poppy fragt heute beim Wollschaf:
[...]
Wie strickt ihr bei euren Toe-Up-Socken die Fersen am liebsten?

Ich bin nicht wirklich die Sockenstrickerin und ToeUp mach ich ganz selten weil ich den Sinn darin nicht sehe, ausser natürlich für spezielle Muster.

Aber egal in welche Richtung ich nun stricke bevorzuge ich die Bumerangferse. Die strick ich jedoch immer mit Zu- und Abnahmespickel. Ich nehme dafür vor der Ferse in jeder zweiten Runde vor und nach den Fersenmaschen je eine Masche verschränkt aus dem Querfaden auf. Nach der Ferse werden diese wieder mit Abnehmen in jeder zweiten Runde abgenommen.



Diese Spickel gestalte ich der Risthöhe entsprechend mit mehr oder weniger Maschen. Obiges Beispiel für hohen Rist, da entspricht die Anzahl zugenommener Maschen der Hälfte der Fersenbreite (Anzahl Maschen die nach der ersten Hälfte mit verkürzten Reihen übrig bleiben).

Für Füsse mit niederem Rist mach ich nur ein ganz kleines Spickelchen mit zwei drei Maschen. Die Socke legt sich dadurch viel schöner um das Fussgelenk und die Ferse. Hier bei untenstehenden Dickies vielleicht besser erkennbar.



Denn auch Gestrick legt sich nicht wirklich gerne rechtwinklig ums Eck und Löcher gibt es auf diese Weise auch keine. Ich mag diese Art Fersen am liebsten weil sie ohne irgendwelche Maschenaufnahmen aus Strickkanten möglich ist und so für mich den höchsten Tragekomfort bietet.

“Meine” Ferse sieht in beide Richtungen gleich aus und lässt sich deshalb auch problemlos für ToeUp-Socken verwenden.

Kommentare:

  1. Das werde ich mal probieren, weil mir die Bumerangferse sonst zu eng ist.
    Danke!
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. Haaach Alpi, von Dir kann man immer wieder nur lernen, denn das Löcherproblem ist auch immer wieder meins. Ich löse es dann sehr unelegant mit ein paar Maschenstichen ;-)
    Und Toe Up ist auch nicht mein Ding, mir ist es zu fuddelig mit der Spitze, es kann allerdings eine Variante sein, wenn man nicht weiß, wie weit die Wolle reicht.
    Liebe Grüße - Regina

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag die Bumerangferse für mich normalerweise überhaupt nicht, weil ich einen eher hohen Spann habe. Aber so würde ich das glatt noch mal probieren. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, coole Technik um die Löcher zu umgehen, nur ich versteh nicht wann und wo, also auf welcher Nadel der 3 Nadeln bei der Bumerangferse die Zu-Abnahmen erfolgen???? Ich würde es auch gern probieren wollen. Kannst Du es bitte genauer Erklären???? Vielen DANK und liebe Grüße von Carmen.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Carmen

    Die Zunehmen macht man vor Beginn der Bumerangferse, die Abnehmen nach Beenden der Ferse.
    Für einen Spickel mit 5 Maschen Endbreite beginne ich also damit 10 Runden vor Fersenbeginn.
    Wenn die Ferse über Nadel 1 und 4 gemacht wird muss je eine Masche zwischen Nadel 1 und 2 sowie zwischen Nadel 3 und 4 erfolgen damit die Spickel zwischen Oberfuss und Sohle kommen. ;-)

    Ist es so klarer?

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo und DANKE, ja ich denke ich habe es jetzt verstanden. Ich probiere es aus und melde mich bei Erfolg und auch bei Mißerfolg. ;o))
    Bumerangferse kann ich nur ich verstand eben nicht wo die Zunahmen kommen. Danke und liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  7. Die Bumerangferse mache ich auch nur. Sonst würde ich keine Socken stricken. Deine bunten Socken sehen toll aus.
    Grüßlis
    Auria

    AntwortenLöschen
  8. Ich mache nicht sooo gerne Toe Ups, weil ich das Abketten nie so schön hinbekomme, wie den Anschlag. Dabei habe ich bereits verschiedene Methoden probiert. Aber ich finde es schon nett, den Socken sozusagen rückwärts zu stricken. Allerdings habe ich selber auch Probleme mit zu engem Spann, die Idee mit dem Spickel an sich finde ich prima.
    Da ich bei Socken noch die Anleitungen "Wort für Wort" nacharbeite, wüßte ich nun gerne, wie man nach der Ferse die Abnahmen macht...

    GLG die Claudi

    AntwortenLöschen
  9. Hab noch eine Frage zu den aufgenommen Maschen. Sind die dann auf Nadel 1 u 4, so dass ich die Ferse dann über mehr Maschen stricken würde oder ruhen die auf Nadel 2 u 3?
    Danke schonmal und viele grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die zugenommenen Maschen sind auf Nadel 2 und 3. Die Ferse wird wie gewohnt mit der Hälfte der ursprünglichen Maschenzahl gestrickt.

      LG Alpi

      Löschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿