Donnerstag, 2. Februar 2012

Vektüden

Oder ganz ausgesprochen Etüden mit verkürzten Reihen.

Da ich Herausforderungen liebe erarbeite ich mir das selber. Vom Prinzip her ist das nicht sooo schwer. Und so hab ich mich mutig daran gemacht dies auch noch im schrägen Lauf zu stricken. Allerdings musste ich feststellen dass meine Stricketüde Zwei immer schmaler wird. Das Nachdenken alleine hat mich nicht wirklich weiter gebracht auch wenn mir ein markanter Fehler klar war. So hab ich halt noch eine Vektüde gestrickt.



Den einen Fehler hab ich diesmal nicht mehr gemacht. War allerdings anstrengendes Gehirnjogging bis ich realisiert habe wie ich das handhaben muss. Ich hab es auch geschafft dass alle vier Seitenkanten genau gleich lang sind. Kann nachgezählt werden.

Nur wurde es nicht wie gedacht quadratisch sondern ein Rhombus. Das Verhältnis Maschen zu Reihen verhält sich also anders. Ergo muss ich die Zu- und Abnahmen am Rand anders stricken.

Hab auch noch ein paar Erkenntnisse mehr gewonnen. Aber die hab ich als dreidimensionale Bilder im Kopf und kann sie nicht in Worten erklären.
Spannend bleibt diese Reise also weiterhin.

Kommentare:

  1. Das sieht aber toll aus! Vielleicht brauchst du es nur ein bisschen spannen oder den Rand lockerer stricken?
    Ich bin schon neugierig, wie es weitergeht.

    Viele Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. Sieht super aus,bin auch gespannt was daraus werden wird:)
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Schöööön!!!

    Viele liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  4. Sieht toll aus! Siehste, geht auch ohne teuren Kurs, gell? ;-)
    Viele Grüße, Raphaela

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿