Sonntag, 8. Januar 2012

Experiment mit Krappwurzeln

Ich hatte spontan Lust mit Krapp zu färben mochte aber nicht warten. Nun braucht diese Färbung ja eigentlich eine lange Vorbereitung. Hmmmm, warum nicht ein Experiment riskieren?
So hab ich mit 15% Alaun gebeizte Wolle (ohne diese vorgängig feucht zu lagern) in der Flotte aus Krappwurzelstücken gefärbt. Weinsteinrahm hab ich auch noch in die Flotte gegeben und dank Denkfehler leider viel zu viel.



Erstaunliche Farben hab ich bekommen. Das obere Bild ist ein Blitz-Foto, das untere mit dem momentanen mageren Tageslicht geknipst.



Ich mag die Farben auch wenn sie wohl nicht dem typischen Krapprot entsprechen. Krass find ich den zweiten Zug der ein knalliges Hummerrot ergab.
Die Krappfärbung korrekt nach Rezept von Dorothea Fischer versuch ich bestimmt noch in nächster Zeit. Mal sehen wann ich die Zeit, Gedulg und Lust dazu hab.

Kommentare:

  1. Ohne das ganze Brimborium mit einer Woche einschlagen und nur mit Tonerdkaltbeize gebeizte Wolle färbte bei mir genauso, wenn nicht gar etwas "roter". :-)
    Schöne Farben!
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Das sind doch trotz Ungeduld sehr schöne Farben geworden. Mich erinnern sie an gebrannte Tonziegel, wie sie bei mir Zuhause oft für die Bauernhäuser verwendet wurden. Alle in einer anderen Nuance und zusammen so wunderschön.

    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss ja sagen, ich hab keine Ahnung wie das sonst gehört - aber die Farben find ich einfach traumhaft! Da hattest du mit deiner Ungeduld doch den richtigen Riecher ♥

    Knuddelgrüße nima

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Farben hast du wieder gezaubert.♥

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Farben ! Sie sind sagenhaft schön, besonders das Hummerrot gefällt mir total gut. Warum machst du es nicht einfach weiter so ? Farben sind toll und es geht schnell, das ist doch klasse !

    Liebe Grüße von Maren

    AntwortenLöschen
  6. na das ist ja traumhaft :D
    hi, ich grüße dich. ich bin auch am üben mit der färberei und das mit der naturfärberei ist genau das was ich suche, ich mag chemie nicht so gern.
    nun hab ich eine frage, da ich son neuling bin......... wo bekomme ich denn am günstigsten wollstränge zum färben? also keine "kratzewolle", grins, und krappfarbe? hm ich bin malererin, dazu wirds sie ja wohl genutzt, glaub ich, wo bekomme ich denn diese farbe, evtl. auch in bastel-odel zeichnen/mal/farben?
    och ich wär dir wirklich dankbar wenn du mit einen tip geben könntest.
    ein schöne frühlingshaftes wochenende wünscht dir flo

    AntwortenLöschen
  7. Hi Flo

    Für Färbewolle hast du in DE viele viele Bezugsquellen. Ich bin aber in der CH zhause und kann dir da leider nicht weiterhelfen, sorry. Tante Gockel hilft oder schau bei anderen Färbebloggis.
    Krapp und andere Färbedrogen findest du in den Shops die ich in der rechten Seitenleiste aufgeführt habe.
    Natürlich färben ist aber etwas anderes als mit chemischen Farben. Da hast du die Pflanzenteile die vorbereitet werden müssen, genauso die Wolle, bevor du färben kannst.
    Ein gutes Buch zur natürlichen Färberei ist bestimmt hilfreich. ;-)

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿