Dienstag, 15. November 2011

Dienstagsfrage: Wie lange strickt ihr denn schon?

Die heutige Wollschaf-Frage kommt von Conny

Wie lange strickt ihr denn schon? Habt ihr erst vor kurzem angefangen, strickt ihr schon ein paar Jaehrchen, oder sogar schon Jahrzehnte?
Wer (oder was) hat euch zum Stricken gebracht? Und wo habt ihr es gelernt? Hattet ihr einen "Strick-Hiatus", d.h. habt ihr fuer ein paar Jahre unterbrochen, und dann wieder angefangen, oder strickt ihr, seit ihr es koennt.
Und was ist das erste Stueck, dass ihr gestrickt habt?


Ich kann schon länger stricken als Lesen und Schreiben. Meine Mutter war eigentlich in jeder freien Minute am Stricken und so sah ich sie halt oft im Wohnzimmer mit den Nadeln klappern. Klein-Alpi wollte das auch können und hat Wolle um die Stricknadeln gewickelt und getan als ob. Bis meine Mutter Erbarmen hatte und mir (weiss der Geier wie sie auf die Idee kam?) Hàkeln beibringen wollte. Das endete in einer tränenreichen Katastrophe.
Da hatte sie dann ein Einsehen und hat für mich ein kleines Strickstück vorbereitet womit ich dann recht schnell das Stricken lernte. Und ich weiss auch noch was das letztendlich gab. Ganz einfache Hausschuhe in verschiedenen Blautönen.

Stricken begleitet mich also schon mein ganzes Leben lang. Mal intensiver (Ausbildungszeit mit viel Pendeln und dementsprechend vielen Pullovern) mal weniger (Partys waren wichtiger ) aber ganz ohne eine Strickarbeit war ich nie.
Irgendwann fand ich es nicht mehr sooo spannend, mir fehlte die Herausforderung. Aber da hab ich das Patchworkstricken von Horst Schulz entdeckt und das hat das Fieber wieder massiv ansteigen lassen.

Gestrickt hab ich wohl schon mehr oder weniger alles was man stricken kann. Vom Bikini über den Hut bis zum Fasnachtskostüm. Und natürlich auch Taschen, Etuis und was man sonst noch so einmaschen kann. Ein Leben ohne Stricken kann ich mir nicht vorstellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿