Dienstag, 4. Oktober 2011

Die verstrickte Dienstagsfrage: Herkunft der Wolle

Die heutige verstrickte Dienstagsfrage von Maria:

Bei der Wollproduktion ist es nicht anders als bei der restlichen Textilherstellung: Immer mehr Hersteller lassen nicht länger im eigenen Land, sondern billig im Ausland produzieren. Dabei werden die Wollpreise jedoch höchstens nach oben korrigiert.

Wie wichtig ist Euch die Herkunft / das Herstellungsland Eurer Wolle? Welchen Zusammenhang seht Ihr zwischen Herstellungsland und Wollqualität?



Das ist mir sehr wichtig. Einerseits mag ich nur gute Qualität verstricken, andererseits ist mir auch der Umweltschutz sowie die argerechte Tierhaltung wichtig. Leider ist das bei Wolle noch ein sehr undurchsichtiges Feld.

Ich verzichte z.B. lieber auf Merino als das ich Mulesing damit unterstütze.
Pflanzliche Fasern hätte ich gerne mehr Auswahl aus Bio-Produktion.

Billigwolle kauf ich schon lange keine mehr, sie ist schlicht die Arbeit nicht wert. Geiz ist geil ist nicht meine Art. Damit ruinieren wir die letztendlich die eigene Infrastruktur und förden die Ausbeutung von Menschen, Tieren und Planzen.

1 Kommentar:

  1. Ich bin genau Deiner Meinung!!!
    Allerdings bekommt man sehr ehrliche Antworten von Wollfabrikanten, wenn man nach Mulesing fragt. In der Regel ist es so, dass sie sich ziemlich sicher sind, dass sie sowieso ihre Wolle verkaufen können. Noch sind sie ehrlich ;)
    Leider gibts viel viel zu wenig die darauf achten!
    Liebe Grüsse
    Dany

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿