Dienstag, 21. Juni 2011

EMO-Färbungen versockt

Die Sockenwollen und -garne meiner ersten EMO-Färberunde sind versockt. Socken werden häufig gewaschen und sind deshalb ideal um die Farben auf Herz und Nieren zu prüfen.

Da Strangenfärbungen mehr oder weniger immer dasselbe Bild ergeben war Musterstricken angesagt um die Ringelei ein bissel zu "stören".



So schnell mach ich das allerdings nicht mehr. Vom Tragekomfort her find ich Stinos einfach immer noch am besten, mir fehlt bei solchen Mustern eindeutig die Elastizität. Schön find ich sie trotzdem.

Mein Liebster mag eh keine Musterung in den Socken haben, ergo gabs für ihn ein paar schlichte Yetis.



Das Baumwollgarn mit Elasthan hat mich einige Nerven gekostet. Das Garn dreht sich während dem Stricken auf und man muss bei jeder Masche extrem aufpassen nichts zu verstechen. Der Kreppeffekt machte das Stricken zusätzlich unangenehm.



Vom Griff her find ich es persönlich auch nicht so berauschend, fühlt sich mehr wie Synthetik denn Baumwolle an. Bestimmt bleiben die Socken dank des Lycras besser in Form, aber wirklich elastisch sind sie trotzdem nicht.

Kommentare:

  1. Hmmm klingt irgendwie nicht soo prickelnd was du berichtest - aber ausschauen tun vorallem Paar 1 und 2 ganz toll ♥

    Liebe Grüße nima

    AntwortenLöschen
  2. Ein schönes Muster, die Farben gefallen mir auch. Ich bin mal gespannt ob die Farben bei den Socken mit Elasthan sich auswaschen oder nicht. Ich hatte mal mit Ashfordfarben gefärbt, die farben haben sich leider ausgewaschen und das Stricken war auch nicht unbedingt ein Vergnügen.Ich hab auch noch was von dieser Wolle hier liegen, na mal sehn was ich damit mache...

    LG Roswitha

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿