Freitag, 18. Februar 2011

Haute Couture: Zehensocken

Für ein liebes Schnugis mit sehr beweglichen Zehen hab ich sie genadelt damit sie dabei nicht kalte Füsse bekommt.



Da keine Anleitung wirklich brauchbar ist hab ich selber gerechnet und konstruiert. War spannend und ich denk ich strick wieder mal Zehensocken. Auch wenn kein Mensch sie wirklich braucht. *kicher*
Verstrickt hab ich die extra dafür gefärbte Rosalinde.

Kommentare:

  1. Alpi die sind SUPERTOLL geworden! Ich habe für meinen Grossen auch schon welche gestrickt und er liebt sie (mittlerweile schon drei Paar ;-). Mir ging es so wie Dir - ich habe die Anleitung auch selbst entworfen mit Fussschablonen und rum- und rübertüfteln! Das macht zwischendurch auch mal Spaß!!!!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen sooo genial aus! Und die Fotos sind auch toll geworden - vorallem das rechts oben *kicher*

    Liebe Grüße nima

    AntwortenLöschen
  3. Wow... die Socken sind ja super geworden.
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  4. ui.. na das kann man ja mal eine perfekte "Rettung" nennen.
    Klasse, was du da tolles aus dem Garn gezaubert hast

    klasseeeeeee :)

    bittersüsse Grüsse
    Rina

    AntwortenLöschen
  5. ...ich finde die Zehensocken auch einfach nur genial. Und selber ausgetüfelt!!!, ich verneige mich und bewundere dich dafür.


    Liebe Grüße,
    uschi

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿