Mittwoch, 12. August 2009

Färbe-Experiment mit überreifen Zwetschgen

Ich habe soviele Zwetschgen bekommen, dass ich kaum noch wusste wohin damit. Soooooooo viel Marmelade kann ich im Leben nie verschenken oder essen...
Da ich beim Rüsten der Früchte etwas im Saft gestanden bin, musste ich feststellen, dass diese Flecken kaum mehr aus der Haut zu bekommen sind. Hmmmm, dann müsste das doch auch Wolle färben?

Gedacht getan, war meine erste Natur-Färberei und von daher doppelt spannend.
Die Graublaue ist vom ersten Farbzug, die Bräunlichrosane, irgendwie nicht wirklich eine Farbe ist aus dem zweiten Zug, wo ich noch Meersalz und Essig beigefügt habe.



Wenn auch die Ergebnisse nicht sooo umwerfend sind, aber das Färben mit Pflanzen hat mich jetzt gepackt.

Hier noch ein Bild der beiden Testopfer im prallen Sonnenlicht, da kommen die Farben am echtesten raus.

Kommentare:

  1. Ein etwas verrücktes Farbexperiment mit ungewissem Ausgang. Mir gefällt die Wolle die da bei raus gekommen ist. Du wirst sicher was schönes daraus machen. ;-)

    Liebe Grüße
    Angel

    AntwortenLöschen
  2. Früchte färben häufig nicht so toll, auch wenn ihre Farben so verlockend sind. Du hast bestimmt auch nicht gebeizt, oder?

    Mein Tip, hebe die Stränge auf und überfärbe sie irgendwann, wenn du sicherer geworden bist mit der Pflanzenfärberei, ich überfärbe solche Stränge besonders gerne mit Krapp oder Rotholz und bekomme dann besonders schöne warme Rotholz-Töne.
    liebe grüße und viel spaß mit der pflanzenfärberei
    claudia-farbenfaden

    AntwortenLöschen
  3. Dochdoch ich habe die Wolle mit Alaun gebeizt. ;-) Aber ich war mir auch bewusst, dass das Resultat ungewiss ist. *kicher*
    Spannend war's alleweil und hat meine Lust am Pflanzenfärben so richtig geweckt. :-)

    Liebe Grüsse
    Alpenrose

    AntwortenLöschen

✿ Achtung: Kommentare werden nicht mehr freigschaltet ✿